10. Juni 2020 / 11:25 Uhr

Active Beach öffnet: Andreas Zachhuber lädt ein in die Strandarena

Active Beach öffnet: Andreas Zachhuber lädt ein in die Strandarena

Stefan Ehlers
Ostsee-Zeitung
Mit Köpfchen: Der frühere Hansa-Spieler und -Cheftrainer Andreas Zachhuber spielt sich mit Sven Körner, dem sportlichen Leiter der Rostocker Robben, den Ball zu.
Mit Köpfchen: Der frühere Hansa-Spieler und -Cheftrainer Andreas Zachhuber spielt sich mit Sven Körner, dem sportlichen Leiter der Rostocker Robben, den Ball zu. © Stefan Ehlers
Anzeige

Die Corona-Pause ist beendet: Am Montag startet der Active Beach in Warnemünde in seine neunte Saison. Ob Volleyball, Handball, Basketball oder Soccer – das 7500 Quadratmeter große Areal lädt zu Bewegung ein.

Anzeige
Anzeige

Gut gelaunt empfängt Andreas Zachhuber die Gäste am Warnemünder Strand. Der ehemalige Hansa-Spieler und -Trainer hat allen Grund zur Freude. Nach Wochen der Ungewissheit steht fest: Die neunte Saison des AOK Active Beachs ist gesichert.

„Ich bin froh und dankbar, dass wir das hier in dieser schwierigen Zeit durchführen können“, meint der Hausherr. Kinder und Jugendliche seien von den Einschränkungen der Corona-Pandemie mit am stärksten betroffen, sagt Zachhuber. „Ob Spielplätze oder Sporthallen – es war ja alles gesperrt.“ Nun können sich die Mädchen und Jungen am Strand austoben, Spaß haben und soziale Kontakte pflegen. „Das sollte man nicht unterschätzen. Das ist auch von der Psyche her ungemein wichtig“, betont der 58-Jährige.

Ob Volleyball, Handball, Basketball oder Soccer – das 7500 Quadratmeter große und unterhalb des Neptun-Hotels gelegene Areal lädt zu Bewegung ein. Kommenden Montag geht es los. „Das ist ein Eingewöhnungstag, der scharfe Start erfolgt am Dienstag“, sagt Zachhuber. „Wir haben natürlich Bälle da, aber es wäre ratsam, eigene mitzubringen“, fügt er hinzu.

Die Handballerinnen des Rostocker HC – frischgebackener Aufsteiger in die 3. Liga – haben bereits mehrere Trainingszeiten am Strand gebucht.

Für die Rostocker Robben – deutscher Meister im Strandfußball – ist der Active Beach längst zum „Wohnzimmer“ geworden. Obwohl der Spielbetrieb bis auf Weiteres abgesagt wurde, ist der Titelverteidiger bereits wieder ins Training eingestiegen.

„Wir sind alle heiß auf Beachsoccer. Die Meisterschaft soll trotzdem gespielt werden. Das ist für uns ein guter Anreiz“, sagt Sven Körner, sportlicher Leiter der Robben. Der Notfallplan des Deutschen Fußball-Bundes schließt sogar die Verschiebung der Titelkämpfe in den Winter nicht aus. In Aschersleben befindet sich eine geeignete Halle, in Bargeshagen wird eine Beachsoccer-Spielstätte gebaut.

Darüber hinaus veranstalten die Robben vom 20. bis 31. Juli ein Camp für Sieben- bis 14-jährige Mädchen und Jungen. „Wir werden uns streng an die Hygiene-Vorschriften halten“, versichert Körner. Trainiert werde in kleinen Gruppen. „Es gibt viele Übungen und Spielformen ohne Körperkontakt“, versichert er.

Ab 1. Juli werden montags von 18 bis 19 Uhr Qi-Gong- und Yoga-Kurse angeboten. Größere Veranstaltungen müssen in diesem Jahr indes ausfallen, bedauert Zachhuber, der seit 2012 den Sportstrand leitet. „Der Active Beach ist eine Erfolgsgeschichte. ,Zacher’ hat ihn zu dem gemacht, was er ist“, lobt Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock & Warnemünde die Hansa-Legende.

Bis Ende September ist Sportstrand täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für die Nutzung Felder beträgt 2 Euro pro Person. Für Inhaber einer Warnemünder Kurkarte sind die Angebote kostenlos.

2021 feiert der Active Beach zehnjähriges Jubiläum. Die AOK Nordost hat ihr Engagement vorzeitig bis 2022 verlängert. Auch diese Nachricht sorgte für gute Laune – nicht nur bei Zachhuber.

Aktivstrände in MV

Sportstrand Kaiserbäder: Zwischen Ahlbeck und Heringsdorf (Strandaufgänge 1Y und 1Z) starten ab 9 Uhr verschiedene Kurse wie Fitness, Gymnastik, Rückenfit, Bauch-Beine-Po, Qigong und Yoga. Es gibt Felder für Beach-Tennis, Volleyball und Soccer. „Wir ermitteln jede Woche unseren Torschützenkönig“, berichtet Veranstaltungsleiter Mirko Krentz. Die meisten Angebote sind bei Vorlage einer Kurkarte frei. Stand-up-Paddeln kostet fünf Euro pro Stunde. Der Sportstrand ist täglich geöffnet – von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, an den Wochenenden von 10 bis 16 Uhr. Auf der Aktivpromenade stehen weitere Geräte für ein Workout bereit.

Dierhagen: Die Netze sind gespannt. Volleyballer dürfen am Sportstrand (Aufgang 16) Pritschen und Baggern. Weitere Aktivitäten sind wegen der Corona-Regeln zurzeit nicht möglich.

Göhren: Der Sportstrand „Tiki-Beach“ (Aufgang 12) ist startklar. Täglich von 10 bis 18 Uhr sind Skimboarding, Soccer und Beachvolleyball im Angebot.

Karlshagen: Der Sportstrand (Aufgänge 10 A-B) ist geöffnet. Wassersportler kommen beim Kiten, Windsurfen, Wellenreiten oder beim Stand- up-Paddeln auf ihre Kosten. Angeboten werden auch spezielle Programme für Kinder. Gleich neben dem Sportstrand gibt es ein Beachsoccer-Feld. Pritschen und Baggern ist auf den Volleyballfeldern möglich.

Prerow: Am Sportstrand (Übergang 22) können sich Volleyballer, Strandfußballer und Tennisspieler austoben. Einzige Einschränkungen: Es stehen nur zwei Volleyballfelder zur Verfügung. Zudem ist die Spielerzahl auf drei pro Team begrenzt. Eine Miniramp und eine Slackline stehen kostenlos zur Nutzung bereit (eigene Skateboards oder Skates mitbringen!).

Trassenheide: Seit Mitte Mai zieht es die Wassersportler an den Sportstrand (Aufgänge 9 E1 bis E2). Wenn das Wetter mitspielt, werden täglich ab 10 Uhr Windsurf-Kurse, Katamaran-Segeln und Stand-up-Paddeln ­angeboten.

Zingst: Beim Strandübergang Nr. 6 befindet sich der Sportstrand. Hier veranstaltet das Zingster Wassersportzentrum mehrmals wöchentlich Windsurf-, Kite- und Katamarankurse.

Zinnowitz: Seit Pfingsten zieht es Wassersportler an den Strand (Aufgang 8Q). Es können Segel-, Kanu- und Tretboote gemietet, Segel- und Surfkurse belegt oder geführte Touren gebucht werden. Trampolinspringen gehört ebenfalls zum Angebot. Mit Ferienbeginn wird eine Riesen-Wasserrutsche eingeweiht.

Die Sportstrände in Binz und Kühlungsborn bleiben in diesem Sommer geschlossen.