28. Januar 2021 / 17:09 Uhr

Adduktoren-Probleme: Der VfL Wolfsburg bangt um Steffen

Adduktoren-Probleme: Der VfL Wolfsburg bangt um Steffen

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Könnte gegen Freiburg ausfallen: VfL-Flügelspieler Renato Steffen.
Könnte gegen Freiburg ausfallen: VfL-Flügelspieler Renato Steffen. © Boris Baschin
Anzeige

Der VfL Wolfsburg muss am Sonntag gegen den SC Freiburg ran - allerdings kann es sein, dass der Fußball-Bundesligist dabei auf Renato Steffen verzichten muss. Auch Stürmer Wout Weghorst wackelt.

Das wäre ziemlich bitter: VfL-Profi Renato Steffen droht für das Spiel am Sonntag (18 Uhr) gegen den SC Freiburg auszufallen, der Flügelspieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten hat mit Adduktoren-Problemen zu kämpfen. Die Einheit abbrechen musste am Donnerstag Top-Torjäger Wout Weghorst.

Anzeige

Für Angreifer Weghorst war das Training nach etwas mehr als einer Stunde beendet, zuvor hatte sich der Niederländer an den Oberschenkel gegriffen. Nach einem kurzen Gespräch mit Trainer Oliver Glasner ging es für den Zwölf-Tore-Mann der Wolfsburger in die Kabine. Ob es für das Freiburg-Spiel reicht, ist ungewiss. Sollte es nicht gehen, wäre Bartosz Bialek wohl Kandidat Nummer 1 für die Startelf.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Bereits am Mittwoch hatte Steffen das Training beenden müssen, am Donnerstag war der 29-Jährige dann gar nicht auf dem Platz. Sein Einsatz gegen Freiburg steht auf der Kippe. Steffen bleiben nur noch zwei Trainingseinheiten, um sich für die Partie rechtzeitig fit zu melden. Doch es sieht schlecht aus, die Adduktoren machen nicht mit, ein Ausfall droht.

Das wäre ärgerlich, denn Steffen war zuletzt richtig gut in Form. Beim 2:2 bei Union Berlin hatte er per Kopf zum 1:0 getroffen, eine Woche später legte er beim 2:2 gegen RB Leipzig mit dem Fuß nach - und beim 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende bereitete der Außenbahner den Siegtreffer durch Ridle Baku mit einer Flanke mustergültig vor. Insgesamt steht Steffen bereits bei drei Treffern und drei Vorlagen, in der kompletten vergangenen Saison waren ihm bei ebenso vielen Assists sechs Tore gelungen.

Wer könnte Steffen denn gegen Freiburg ersetzen? Bekommt Josip Brekalo eine neue Chance? Der dribbelstarke Kroate hatte bei Union sein 100. Bundesliga-Spiel bestritten, läuft seiner Top-Form gerade jedoch hinterher. "Man merkt, ihm geht gerade nicht alles leicht von der Hand. Er ist jemand, der sich da viele Gedanken drüber macht und der dann auch mal mit dem Kopf durch die Wand will. Dann gelingt ihm aber nicht so viel", hatte Trainer Glasner vor dem Leverkusen-Spiel gesagt. Bei Bayer musste Brekalo zunächst auf die Bank - kam dann aber in der 61. Minute für Steffen in die Partie. Denkbar also, dass Glasner gegen den SC auf Brekalo in der Startelf setzt, sollte es für Steffen nicht reichen. Auf der rechten Seite könnte Ridle Baku wieder den offensiveren Part vor Kevin Mbabu geben. Auf der Zehn sind sowohl Yannick Gerhardt als auch Maximilian Philipp und Admir Mehmedi Optionen.