17. Januar 2022 / 12:58 Uhr

Adenbüttel/Rethen: FSV-Torjäger wechselt nach Lehndorf

Adenbüttel/Rethen: FSV-Torjäger wechselt nach Lehndorf

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Verlässt Adenbüttel/Rethen: FSV-Torjäger Luca Rothert (am Ball).
Verlässt Adenbüttel/Rethen: FSV-Torjäger Luca Rothert (am Ball). © Michael Franke
Anzeige

Fußball-Bezirksligist FSV Adenbüttel/Rethen vermeldet zwei Abgänge in der Winterpause. Trotz des Wechsels seines Torjägers wird die FSV hingegen nicht mehr auf dem Winter-Transfermarkt aktiv werden.

Fußball-Bezirksligist FSV Adenbüttel/Rethen muss im weiteren Saisonverlauf nach der Winterpause fortan auf zwei Spieler verzichten: Torjäger Luca Rothert wechselt zum Braunschweiger Bezirksligisten Lehndorfer TSV, Verteidiger Eric Dettmann verlässt die FSV und legt aufgrund seines Studiums eine Fußballpause ein.

Anzeige

Der 19-jährige Rothert entwickelte sich im Verlauf der bisherigen Spielzeit zu einer echten Konstante im Team. Rothert stand in 13 Partien auf dem Platz und erzielte dabei mit vier Toren zusammen mit David Drosdziok die meisten Treffer im Kader.

Mehr heimischer Sport

Der FSV-Vorsitzende Dominik Lippe bedauert Rotherts Abgang: „Ich persönlich finde das echt schade, dass er uns im Winter verlässt. Er ist ein junger Spieler mit ganz viel Potenzial.“ Lippe gesteht: „Ich bin eigentlich immer ein Freund davon, im Sommer den Verein zu wechseln, trotzdem wünschen wir ihm alles alles Gute für seine sportliche und private Zukunft."

Dettmann kam aufgrund seines Studiums bislang auf lediglich 90 Minuten Einsatzzeit. Dies ist jetzt der Hauptgrund, weshalb er den Verein nun verlässt. „Eric ist schon seit längerer Zeit aufgrund seines Studiums in Köln sehr eingespannt. Er hat es immer mal wieder probiert, hier bei uns zu spielen. Aber so macht das auch für ihn derzeit wenig Sinn bei uns. Ich kann das absolut nachvollziehen“, sagt Lippe.

Anzeige

Auf der FSV-Zugangsseite wird trotz der Abgänge nichts mehr passieren, der Vorsitzende vertraut dem aktuellen Kader im Kampf um den Klassenerhalt. „Wir gehen ohne Neuzugänge in den Rest der Saison“, so Lippe. Adenbüttel belegt zurzeit Platz fünf in der Abstiegsrunde, holte bisher sechs Punkte aus vier Spielen. Weitergehen soll es am 6. März mit einem Heimspiel gegen den TSV Hillerse.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.