19. Januar 2022 / 23:33 Uhr

"Wir haben uns blamiert": Gladbach-Trainer Adi Hütter motzt nach Pokal-Debakel und kritisiert Spieler

"Wir haben uns blamiert": Gladbach-Trainer Adi Hütter motzt nach Pokal-Debakel und kritisiert Spieler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Adi Hütter war nach dem Debakel seiner Gladbacher angefressen.
Trainer Adi Hütter war nach dem Debakel seiner Gladbacher angefressen. © IMAGO/Ulrich Hufnagel
Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Debakel erlebt. Bei Zweitligist Hannover 96 ging die Borussia regelrecht unter. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sprach Trainer Adi Hütter von einer "sehr großen Enttäuschung".

Ende Oktober schoss Borussia Mönchengladbach den großen Favoriten FC Bayern überraschend aus dem Pokal und feierte beim 5:0 ein Fußball-Fest in der eigenen Arena. Eine Runde später herrscht bei der Borussia pure Tristesse. Beim 0:3 beim Zweitligisten Hannover 96 scheiterte die Mannschaft von Trainer Adi Hütter sang- und klanglos im Achtelfinale. Ein echtes Debakel - und für Hütter vor allem eine "sehr große Enttäuschung", wie der Österreicher auf der Pressekonferenz nach dem Spiel zugab und traurig feststellte: "Der Sieg gegen Bayern hat für uns logischerweise gar keinen Wert mehr." Der Tabellen-Zwölfte der Bundesliga erlebt seinen Saison-Tiefpunkt - und Hütter sparte im Anschluss nicht an Kritik.

Anzeige

Der Gladbach-Coach, der nach der 1:2-Pleite in der Liga gegen Bayer Leverkusen in der Startelf wieder auf den zuvor ausgebooteten DFB-Star Matthias Ginter setzte, sah in Hannover eine schwache Leistung seiner Elf. "Uns ist wenig eingefallen, wir haben die wichtigen Zweikämpfe verloren, haben zu langsam gespielt, treffen falsche Entscheidungen. Es waren viele Punkte", fasste Hütter seine Mängelliste nach dem Auftritt seiner Mannschaft zusammen. "Ich bin auch sehr sauer", fügte der zu Saisonbeginn für 7,5 Millionen Euro Ablöse von Eintracht Frankfurt verpflichtete Coach an. Das klassentieferer Hannover-Team war fast in jeder Hinsicht besser. "Wir kriegen einfach zu viele Gegentore", motzte Hütter bei Sky. "Wir haben uns blamiert."

Hütter über die Zukunft: "Ich werde mein Möglichstes geben"

Und wie geht es nun weiter? Gladbach verpasste mit dem Pokal-Aus nicht nur eine große Chance auf einen nationalen Titel - vor allem, weil die Bayern und der BVB schon ausgeschieden sind - auch die angestrebte Qualifikation für den Europacup gerät mehr und mehr in weite Ferne. Als Pokalsieger wäre Gladbach für die Europa League qualifiziert gewesen. Nun muss es in der Liga klappen. Der Rückstand auf die Europacup-Ränge beträgt jedoch schon acht Punkte. "Klar ist es in unserer Situation nicht zufriedenstellend", ärgerte sich Hütter deshalb über den Achtelfinal-Patzer, versprach jedoch, für Besserung sorgen zu wollen: "Ich werde mein Möglichstes geben."

In der Bundesliga ist Union Berlin am kommenden Samstagnachmittag der nächste Gegner der Borussia, die in der Tabelle eher den Blick nach unten richten muss. Der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 beträgt nach dem 19. Spieltag nur vier Zähler.