11. Juni 2021 / 17:55 Uhr

Adidas-Rückkehr zu Schalke 04 fix: Deal mit Sportartikelhersteller ab Sommer 2022

Adidas-Rückkehr zu Schalke 04 fix: Deal mit Sportartikelhersteller ab Sommer 2022

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Schalke 04 arbeitet ab 2022 wieder mit dem Sportartikelhersteller Adidas zusammen.
Der FC Schalke 04 arbeitet ab 2022 wieder mit dem Sportartikelhersteller Adidas zusammen. © IMAGO/Team 2 (Montage)
Anzeige

Schalke 04 wird künftig wieder von Sportartikelhersteller Adidas ausgerüstet. Der Revierklub gab am Freitag bekannt, dass eine Zusammenarbeit der beiden Parteien ab Sommer 2022 für vorerst fünf Jahre vorgesehen ist. 

Anzeige

Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 wird ab dem 1. Juli 2022 wieder von Adidas ausgerüstet. Die Partnerschaft mit dem Sportartikelhersteller ist auf fünf Jahre ausgelegt und gilt sowohl für die 1. als auch für die 2. Bundesliga. Das teilte der Revierklub am Freitag mit. Adidas, deren Schalke-Rückkehr in Kooperation mit dem europäischen Temsportspezialisten 11teamsport vorgesehen ist, hatte die Königsblauen bereits seit der Bundesliga-Gründung 1963 bis 2018 ausgestattet. Aktuell kooperiert Schalke mit Umbro.

Anzeige

Marketing-Vorstand Alexander Jobst zeigte sich begeistert von dem Deal mit dem Sportartikelhersteller, der den Schalkern Informationen der Bild zufolge im deutschen Unterhaus 1,5 Millionen Euro pro Saison und bei einem etwaigen Aufstieg in die deutsche Belétage 2,2 Millionen Euro pro Spielzeit einbringen soll. "Geschichte kann man zwar nicht wiederholen, aber umso mehr freue ich mich für alle Schalker, dass wir gemeinsam mit Adidas und 11teamsports ein neues Kapitel für eine erfolgreiche Zukunft des FC Schalke 04 gestalten können", wird der 47-Jährige in der Pressemitteilung des Klubs zitiert. "Welcome back, Adidas!"

Ähnlich überzeugt von der künftigen Zusammenarbeit zeigte sich der PR-Direktor von Adidas, Oliver Brügge: "Wir freuen uns über die Partnerschaft. Bereits in der Vergangenheit haben wir über viele Jahrzehnte sehr gut mit dem FC Schalke 04 zusammengearbeitet. Gemeinsam mit 11teamsports möchten wir nun ein neues erfolgreiches Kapitel schreiben", heißt es.



Für Schalke könnte der Deal nach Bild-Informationen also insgesamt 11 Millionen Euro zuzüglich möglicher Prämien abwerfen. Der Revierklub gilt als finanziell schwer angeschlagenen. Anfang April präsentierte der Traditionsverein zuletzt Geschäftszahlen. Allein im Jahr 2020 fiel ein Verlust von rund 53 Millionen Euro an. Der Umsatz brach vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie im Vergleich zu 2019 um etwa 100 Millionen Euro auf rund 175 Millionen Euro ein. Die Verbindlichkeiten erhöhten sich um 19 Millionen Euro auf 217 Millionen Euro.