30. April 2019 / 11:06 Uhr

Adler überflügeln Bülten im Derby, und Sierße tritt erneut nicht an

Adler überflügeln Bülten im Derby, und Sierße tritt erneut nicht an

Sönke Rathje
Peiner Allgemeine Zeitung
Auf dem Fotografen-Schnappschuss sieht es nach Sitzfußball aus – aber der BSC Bülten (rot) und Adler Handorf lieferten sich eine enge Partie.
Auf dem Fotografen-Schnappschuss sieht es nach Sitzfußball aus – aber der BSC Bülten (rot) und Adler Handorf lieferten sich eine enge Partie. © Ralf Büchler
Anzeige

Während der Aufstieg für die Bortfelder nach dem 6:2-Erfolg gegen Marathon zum Greifen nah ist, droht in Sierße der Zwangsrückzug: Zum zweiten Mal in Folge trat das Team von Olaf Baake nicht an, und auch für das Spiel am Mittwoch sieht es düster aus. 

Anzeige

Marathon Peine – TB Bortfeld 2:6 (0:1). Mit vier Treffern schoss Bortfelds Stürmer Marius Wolff die Hausherren fast im Alleingang ab. „Es war zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Im ersten Durchgang bekommt Bortfeld allerdings zwei Elfmeter, den ersten kann unser Keeper Kay Basil noch halten, beim folgendes war er dann aber chancenlos“, sagte Marathons-Coach Marek Rönnefahrt. Im zweiten Durchgang agierten die Hausherren dann offensiver, was die Bortfelder zu Kontern nutzten. „Bortfeld war dann eiskalt vor dem Tor, daher geht der Sieg auch in Ordnung.“

Tore: 0:1 Janeschik (37, Strafstoß), 0:2 Wolff (57.), 1:2 Rönnefahrt (59.), 1:3 Brennecke (70.), 1:4, 1:5 Wolff (74., 83.), 2:5 Rönnefahrt (85., Strafstoß), 2:6 Wolff (87.)..

TSV Edemissen II – Pfeil Broistedt II 0:2 (0:1). Beide Teams traten mit ihrem letzten Aufgebot an: „Wir hatten vier angeschlagene Spieler auf der Bank und Broistedt hatte nur einen Auswechselspieler dabei“, berichtete Edemissens Spielertrainer Imre Trappe, der mit einem Stoppfehler die 0:2-Entscheidung einleitete. „Da ist mir der Ball bei der Annahme direkt zum Gegner versprungen, der die Chance im Eins-gegen-Eins nutzt. Eigentlich war es ein klassisches Unentschieden, aber wir konnten unsere Chancen nicht nutzen“, resümierte Trappe.

Tore: 0:1 Neubauer (3.), 0:2 Gerlach (89.).

Teutonia Groß Lafferde II – VfL Woltorf 2:5 (1:1). Die Partie wurde mit etwas Verspätung angepfiffen, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien und mit Daniel Zenge ein verletzter Lafferder Spieler die Spielleitung übernehmen musste. „Dafür, dass er kein Schiedsrichter ist, hat er seine Sache insgesamt gut gemacht“, war die einhellige Meinung beider Trainer. „Für uns wurde es das erwartet schwere Auswärtsspiel. Das Ergebnis klingt deutlich, aber die Lafferder haben uns einen harten Kampf geliefert. Sie waren gerade zu Beginn sehr druckvoll und aggressiv im Zweikampf. Mitte der zweiten Halbzeit ließen bei den Lafferdern dann die Kräfte etwas nach und wir haben unsere Möglichkeiten besser ausgespielt“, bilanzierte Woltorfs Spielertrainer Nick Smolka.

Tore: 1:0 Handelmann (18.), 1:1 Muzelius (25.), 1:2,2:5 Uhe (50.,85.), 2:2 Janeck (54.), 2:3,2:4 Rathmann.

SG Adenstedt – Falke Rosenthal 3:2 (2:1). Mit zwei Toren und einer Vorlage avancierte Matin Rahimi zum Matchwinner. „Insgesamt war das Spiel recht ausgeglichen – Rosenthal hat Kick-and-Rush gespielt, war zweimal vor unserem Tor und nutzen die Chancen eiskalt“, berichtete SGA-Co-Trainer Denis Ulrich. „Von dem unschönen Hinspiel, das gegen uns gewertet wurde, war diesmal auf dem Platz nichts mehr zu spüren, es war eine absolut faire Partie und für uns der dritte Sieg in Folge, so kann es weitergehen“, freute sich Ulrich.

Tore: 1:0, 2:1 Rahimi (19.,38.),1:1 Salucu (31.), 2:2 Pagia (56.), 3:2 Mende (71.).

Mehr aus der 1. Kreisklasse Peine

BSC Bülten – Adler Handorf 1:2 (1:1). Latte-Linie-Kein-Tor auf der einen, Latte-Linie-Tor auf der anderen Seite – die Gäste gewannen das Derby glücklich, aber nicht unverdient. „Im ersten Durchgang haben sich beide Teams weitestgehend neutralisiert – entsprechend ging das Halbzeitergebnis in Ordnung“, meinte BSC-Trainer Markus Puschmann. „Für den zweiten Durchgang hatten wir uns viel vorgenommen, bekommen aber schon nach fünf Minuten ein unglückliches Freistoßtor, bei dem der Ball von der Latte auf die Linie und von dort ins Tor springt“, ärgerte sich Puschmann. „Da Handorf ein Tor mehr gemacht hat, haben sie am Ende auch nicht unverdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Frühling (16.), 1:1 Herrmann (25.), 1:2 Neumann.

Germania Blumenhagen – SSV Stederdorf 2:4 (2:2). „Den Anfang haben wir komplett verpennt – danach haben wir uns aber ins Spiel zurückgekämpft und sind mit einem verdienten 2:2 in die zweite Halbzeit gegangen“, sagte Germanias Spielertrainer Patrick Tschapke. „In der Pause mussten wir dann verletzungsbedingt dreimal auswechseln – etwas später hat sich dann unser Kapitän noch einen Muskelfaserriss zugezogen. Trotzdem konnten wir das Spiel lange offenhalten, auch wenn es trotz eines tollen Fights bis zum Schluss leider nicht gereicht hat.“

Tore: 0:1 Dummer (8.), 0:2 Shamo (10.), 1:2 Eigentor (14.), 2:2 Lohmann (29.), 2:3 Giere (63.), 2:4 Rißland (85.).

Arminia Vechelde II – MTV Wedtlenstedt 4:1 (2:0). Dank eines glänzend aufgelegten Bamba Mbaye gewannen die Vechelder das Duell gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten und kletterten auf Platz drei. „In der ersten Halbzeit haben wir tollen Fußball gezeigt und die Halbzeitführung war der verdiente Lohn“, sagte Arminia-Coach Thomas Heinzel. „Im zweiten Durchgang starten wir direkt mit der 3:0-Führung, hören dann aber auf, Fußball zu spielen. Wedtlenstedt wurde stärker und kam zum Anschlusstreffer – da wurden Erinnerungen an das Hinspiel wach, als wir schon einmal eine 3:0-Führung aus der Hand gegeben haben. Zum Glück haben wir uns aber gefangen und am Ende auch den verdienten Sieg geholt.“

Tore: 1:0 Tübbesing (12.), 2:0, 3:0, 4:1 Mbaye (32., 46., 80.), 3:1 Ayhan-Korb (60.).

TSV Sierße/Wahle – TSV Wipshausen – Nichtantritt Heimmannschaft. Bereits zum zweiten Mal in Folge trat die Elf von Olaf Baake nicht an. „Wir hatten nur acht Spieler zusammen. Auch für unser Spiel am Mittwoch sieht es düster aus – wir werden aber versuchen das Spiel noch zu verlegen“, versprach Baake.

TB Bortfeld – TSV Edemissen 5:1 (3:0). Bereits am Mittwoch schlug der Spitzenreiter die Gäste aus Edemissen mit 5:1 – großen Anteil am Sieg mit drei Treffern hatte Bortfelds Stürmer Marius Wolff.

Tore: 1:0 Krüger (12.), 2:0,3:0,5:0 Wolff (31.,40.,84.), 4:0 Pietruk (83.), 5:1 Gläser (90.).

Von Sönke Rathje