11. Juni 2021 / 23:40 Uhr

"Adrenalin pur": Italien-Torjäger Ciro Immobile schwärmt nach EM-Traumstart von Fan-Atmosphäre

"Adrenalin pur": Italien-Torjäger Ciro Immobile schwärmt nach EM-Traumstart von Fan-Atmosphäre

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ciro Immobile schwärmte nach Spielschluss von der Atmosphäre im Stadion.
Ciro Immobile schwärmte nach Spielschluss von der Atmosphäre im Stadion. © IMAGO/Gribaudi/ImagePhoto/Getty (Montage)
Anzeige

Die italienische Nationalmannschaft hat beim "Heimspiel" im Stadio Olimpico in Rom einen starken Start in die Europameisterschaft hingelegt. Ciro Immobile steuerte ein Tor zum souveränen 3:0 gegen die Türkei bei. Im Anschluss schwärmte der ehemalige BVB-Angreifer von der Atmosphäre im Stadion.

Anzeige

Für die italienische Nationalmannschaft verlief der Auftakt in die Europameisterschaft am Freitag nach Plan. Neben dem Jubel über den ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen die Türkei freuten sich die Schützlinge von Nationaltrainer Roberto Mancini auch über die rund 16.000 Zuschauer, die die Partie im Stadio Olimpico vor Ort verfolgen konnten. "Ich bin glücklich, wir haben vor unseren Fans gewonnen. Das wirklich ein tolles Spiel", schwärmte Italien-Torjäger Ciro Immobile von der Atmosphäre im weiten Rund nach dem Spiel am ARD-Mikrofon. "Wenn man hier in diesem Stadion spielt, ist das wirklich Adrenalin pur." Offensivmann Lorenzo Insigne fügte an: "Das ist für uns wichtig, es waren starke Emotionen."

Anzeige

Auch ARD-Experte Bastian Schweinsteiger teilte seine Begeisterung mit der inzwischen ungewohnten Stimmung von den Rängen des Römer Stadions. "Die Zuschauer waren da. Es war das Beste mal wieder so eine Atmosphäre zu erleben", sagte der 121-malige deutsche Nationalspieler. Die 15.948 Zuschauer sahen nach einer schwungvollen Eröffnungsfeier mit viel Feuerwerk und Musik, bei der Startenor Andrea Bocelli für große Emotionen sorgte, im Auftaktduell in der ersten Hälfte zunächst jedoch nur wenig sportlichen Unterhaltungswert. Im zweiten Spielabschnitt drehte die "Squadra Azzurra" dann aber auf.

Nach dem unglücklichen Eigentor von Merih Demiral hatte Immobile gegen im zweiten Durchgang überforderte Türken selbst mit seinem Treffer zum 2:0 die Weichen vollends auf Sieg gestellt, bereitete zudem das 3:0 durch Insigne vor. "Wir sind glücklich, dass wir so gut gestartet sind", erklärte der ehemalige Bundesliga-Stürmer. Teamkollege Leonardo Spinazzola, der vor dem Immobile-Tor noch an Ugurcan Cakir scheiterte, stimmte in die Jubel-Arien ein. "Wir sind eine große Mannschaft mit einer Top-Mentalität. Wir haben Spaß auf dem Platz", so der 28-Jährige.

Die Italiener können nun deutlich entspannter an die kommenden Aufgaben in Gruppe A herangehen. Zunächst trifft die Mancini-Elf am Mittwoch auf die Schweiz, ehe es am darauffolgenden Sonntag im abschließenden Gruppenspiel gegen Wales geht. Die Türkei steht indes bereits beim Spiel gegen die Waliser am kommenden Mittwoch unter Zugwang.