08. September 2019 / 20:03 Uhr

Adrian Wittur schießt den SV Zehdenick im Derby gegen Velten zum ersten Saisonsieg

Adrian Wittur schießt den SV Zehdenick im Derby gegen Velten zum ersten Saisonsieg

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Der SV Zehdenick gewinnt am 12. Spieltag der Landesliga Nord auswärts mit 2:0 bei Oberhavel Velten.
er SV Zehdenick jubelt über den ersten "Dreier" der Saison. © Robert Roeske/Archivbild
Anzeige

Landesliga Nord: Der SC Oberhavel Velten zieht im Derby gegen den SV Zehdenick den Kürzeren.

Anzeige
Anzeige

SV Zehdenick – SC Oberhavel Velten 1:0 (0:0). Tore: 1:0 Wittur (71.). Zuschauer: 197.

Der Knoten ist geplatzt. Im vorgezogenen Punktspiel des 14. Spieltages gewannen am gestrigen Sonntag die Zehdenicker ihr erstes Saisonspiel. Dementsprechend groß war nach Abpfiff auf dem Havelsportplatz auch der Jubel bei den Gastgebern, die im vierten Versuch endlich einen „Dreier“ einfahren konnten. „Es war ein hartes Stück Arbeit“, sagte Ronny Erdmann, Manager beim SV Zehdenick. „Wir freuen uns über die drei Punkte, aber es war für den Zuschauer kein ansehnliches Landesliga-Spiel.“

Mehr Oberhavel-Fußball

Matchwinner auf Seiten der Hausherren, die durch den Sieg auf Rang neun kletterten, war Siegtorschütze Adrian Wittur. Der Zehdenicker nutzte 20 Minuten vor dem Ende einen Fehler der Gäste eiskalt aus und traf zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden 1:0. In der Folgezeit löste Velten, die auf Platz neun liegen, die Viererkette auf und schickte Kevin Purrmann in die Spitze. Nachdem Timo Buer in der 75. Minute an SVZ-Torhüter Pascal Stahl scheiterte, hatte Purrmann fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich auf dem Fuß – doch er scheiterte mit seinem Drehschuss ganz knapp. Somit blieb es beim knappen Heimerfolg für die Hausherren.

SV Zehdenick: Stahl – Völker, Hess, Wegener (ab 84. Hofmann), Wittur (ab 90. Rothermund), Lormis, Nowak (ab 68. Kerl), Piasecki, Bruse, Pritzel, Brandt.

SC Oberhavel Velten: Reformat – Heilmann (ab 51. Wolff), K. Purrmann, Hölle, Stranz (ab 62. Dungs), Duhme (ab 54. Buer), Abderrahmane, Borchert, N. Purrmann, Scheel, Schönhoff.

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2019/20.

KW 37: Phönix Wildau verlor im Landespokal mit 0:4 (0:2) gegen den FC Energie Cottbus. Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Zweikampfstärke haben wir es dem Energie-Team nicht leicht gemacht, gegen uns die Tore zu erzielen“, resümierte Wildau-Coach Michael Werner. Ein Beispiel dafür ist dieses Bild: Wildaus Ronny Brendel (r.) probiert alles, um den Cottbuser Berkan Taz nicht vorbeikommen zu lassen. Zur Galerie
KW 37: Phönix Wildau verlor im Landespokal mit 0:4 (0:2) gegen den FC Energie Cottbus. "Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Zweikampfstärke haben wir es dem Energie-Team nicht leicht gemacht, gegen uns die Tore zu erzielen“, resümierte Wildau-Coach Michael Werner. Ein Beispiel dafür ist dieses Bild: Wildaus Ronny Brendel (r.) probiert alles, um den Cottbuser Berkan Taz nicht vorbeikommen zu lassen. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt