16. November 2019 / 15:21 Uhr

Absage an den DFB: Schalke-Youngster Ahmed Kutucu entscheidet sich für Türkei

Absage an den DFB: Schalke-Youngster Ahmed Kutucu entscheidet sich für Türkei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ahmed Kutucu wird in Zukunft für die türkische Nationalmannschaft auflaufen. 
Ahmed Kutucu wird in Zukunft für die türkische Nationalmannschaft auflaufen.  © imago images/RHR-Foto/montage
Anzeige

Ahmed Kutucu vom FC Schalke 04 wird für den türkischen Fußballverband spielen. Diese Entscheidung ist nun bekannt geworden. Zuvor hatte auch der DFB Interesse an dem jungen Angreifer geäußert. Kutucu könnte schon im EM-Qualifikationsspiel gegen Andorra das erste Mal zum Einsatz kommen. 

Anzeige
Anzeige

Der Schalke-Profi Ahmed Kutucu wird in Zukunft für die Türkei auflaufen. Der 19-Jährige, der in Gelsenkirchen geboren wurde, hat sich dazu entschieden, für die Nationalmannschaft des Heimatlandes seiner Familie aufzulaufen. Der türkische Nationaltrainer Senol Günes hat Kutucu bereits für das anstehende EM-Qualifikationsspiel gegen Andorra nominiert. Kutucu könnte also bereits am Sonntag das erste Mal im Nationaldress auflaufen.

Europameisterschaft 2020: Diese Teams sind qualifiziert

Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. Zur Galerie
Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. ©

Kutucu erteilt DFB Absage: Sportliche Perspektive der Grund

Auch der DFB hatte zuletzt Interesse an dem Angreifer geäußert- stand bereits mit ihm in Kontakt, wie Meikel Schönweitz, Cheftrainer der deutschen U-Teams, erklärte: "Wir halten Ahmed Kutucu für einen sehr talentierten Spieler. Vor einiger Zeit waren wir im Bereich der U19-Nationalmannschaft mit ihm in Kontakt, zuletzt sprachen wir mit ihm über die U21 von Stefan Kuntz.“ Kutucu hat dem DFB aber eine Absage erteilt und sich für die Türkei entschieden. Die sportliche Perspektive soll dafür ausschlaggebend gewesen sein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Revanche für Özil? Türkei feiert Kutucu-Entscheidung

Sollte der Schalke-Profi gegen Andorra bereits auflaufen, hat er sich direkt in der türkischen A-Mannschaft festgespielt. Cheftrainer Günes sagte zu seinen Nachnominierungen, zu denen auch Kutucu zählt: "Ich muss sie mir anschauen." In der Türkei wird Kutucus Entscheidung regelrecht gefeiert. In den dortigen Medien ist die Rede von einer Revanche für Özil, der sich damals für den deutschen Verband entschieden hatte.

Freiburg und Düsseldorf an Kutucu interessiert

Auf Schalke läuft es aktuell für den Youngster nicht sonderlich gut. Erst sieben Mal kam der 19-Jährige in der Liga zum Einsatz, kommt auf 131 Einsatzminuten. Laut Informationen der WAZ sollen nun aber unter anderem die Bundesligisten aus Freiburg und Düsseldorf Interesse an Kutucu geäußert haben. Die Rede ist von einer Leihe im Winter.