06. Januar 2022 / 19:10 Uhr

Ahmet Arslan: Holstein-Profi nach Comeback über Reha, Corona, Ziele – und Phönix Lübeck

Ahmet Arslan: Holstein-Profi nach Comeback über Reha, Corona, Ziele – und Phönix Lübeck

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ahmet Arslan (re.) bei seinem Comeback für Holstein Kiel beim 5:0 im Test am 5. Januar 2022 gegen Drittligist Havelse.
Ahmet Arslan (re.) bei seinem Comeback für Holstein Kiel beim 5:0 im Test am 5. Januar 2022 gegen Drittligist Havelse. © Nawe
Anzeige

Ahmet Arslan hat den VfB Lübeck 2020 in die 3. Liga geschossen, setzte seine Karriere dann bei Holstein Kiel fort – und verletzte sich am 10. Mai 2020 schwer. Jetzt feierte er sein Comeback und erzählt im LN-Interview über seine Leidenszeit, den harten Weg zurück auf den Platz und wirft einen Blick auf den VfB und Phönix Lübeck.

im Sommer 2020, nachdem er den VfB Lübeck maßgeblich mit in die 3. Liga hinauf geschossen hatte (16 Tore, drei Assists), dann zu Holstein Kiel in die 2. Liga wechselte, war das ein konsequenter nächster Karriereschritt für Ahmet Arslan, den Liebling der Lohmühle. Alles lief nach Plan, doch wie aus heiterem Himmel folgte am 10. Mai 2021 der große Knacks: Kreuzbandriss im Spiel gegen Hannover 96, lange Pause. Jetzt endlich hat der LN-Sportler des Jahres 2019 sein Comeback für Holstein im Test gegen Havelse (5:0) gefeiert. Die LN sprachen mit ihm über den Unfall, den harten Weg zurück auf den Platz, seine Ziele – und seinen Blick auf die Fußballszene Lübeck mit dem neuen Projekt 1.FC Phönix. Hier lest ihr das ganze Interview!