12. Dezember 2019 / 23:20 Uhr

Ajax, ManU und Co.: Das sind die möglichen VfL-Gegner in der K.o.-Runde

Ajax, ManU und Co.: Das sind die möglichen VfL-Gegner in der K.o.-Runde

Alexander Flohr
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
VfL3232
Ein Kracher in der K.o.-Runde? Der VfL Wolfsburg (l. Daniel Ginczek) könnte unter anderem auf Manchester United treffen. © DPA/Boris Baschin
Anzeige

Der VfL Wolfsburg gewann zwar das letzte Gruppenspiel gegen St. Etienne mit 1:0 (0:0), zieht dennoch als Zweitplatzierter in die Gruppenphase ein, da KAA Gent gegen Olexandrija gewann (2:1). Jetzt könnte der Fußball-Bundesligist auf einen echten Kracher treffen.

Anzeige
Anzeige

Dass der VfL in der Europa League überwintert, war schon vor dem 1:0 im letzten Gruppenspiel gegen die AS St. Etienne sicher – aber jetzt steht fest, auf welche Klubs der Wolfsburger Fußball-Bundesligist als Gruppenzweiter in der K.o.-Phase treffen kann. Und da kann es bei der Auslosung am Montag (13 Uhr) in Nyon einen richtigen Kracher für die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner geben. Die Begegnungen sind für den 20. und 27. Februar terminiert.

Zum Abschluss der Gruppenphase ging es für den VfL lediglich noch um den Gruppensieg, der in der Europa League kaum Vorteile mit sich bringt. Lediglich die Tatsache, dass das Rückspiel zu Hause steigt, macht Platz eins interessant. Dafür hat es für die Wolfsburger aber nicht gereicht. Weil Gent die Hausaufgaben im letzten Gruppenspiel gegen Olexandrija erledigt hatte (2:1), kommt der VfL nun in den Lostopf der ungesetzten Teams.

Fussball, UEFA Europa League, Gruppenphase, 6. Spieltag, VfL Wolfsburg-AS St. Etienne, Saison 2019/20, Volkswagen-Arena, 12.12.2019, Rauchschwaden, Bengalos, Rauchwolken Zur Galerie
Fussball, UEFA Europa League, Gruppenphase, 6. Spieltag, VfL Wolfsburg-AS St. Etienne, Saison 2019/20, Volkswagen-Arena, 12.12.2019, Rauchschwaden, Bengalos, Rauchwolken ©

Und da warten auf Glasner und Co. echte Hammer-Gegner: Ajax Amsterdam, RB Salzburg, Inter Mailand und Benfica Lissabon sind als die vier besten Gruppendritten der Champions League gesetzt – und können somit auf die Wolfsburger treffen. Mit Inter hat der VfL noch beste Erfahrungen: In der Saison 2014/15 hatte das Team die Mailänder im Achtelfinale der Europa League besiegt. Erst hatte es ein 3:1 in der VW-Arena gegeben – damals hatten Naldo und Kevin De Bruyne per Doppelpack getroffen. Dann hatten Daniel Caligiuri und Nicklas Bendtner mit ihren Toren für einen 2:1-Sieg und den Einzug ins Viertelfinale gesorgt.

Echte Brocken könnte es auch mit den Gruppenersten der Europa League geben. Dort sind folgende Teams gesetzt: FC Sevilla (Spanien), Celtic Glasgow (Schottland), Espanyol Barcelona (Spanien), Malmö FF (Schweden), FC Basel (Schweiz), Linzer ASK (Österreich), Arsenal London (England), FC Porto (Portugal), Istanbul Basaksehir (Türkei), Sporting Braga (Portugal) und Manchester United (England). „Wir nehmen alles“, freut sich Angreifer Daniel Ginczek auf die nächste Runde. „Wir wissen, dass es Kracher gibt, damit müssen wir klarkommen, wenn wir was erreichen wollen. Ich hätte aber schon mal Lust, im Old Trafford zu spielen.“ Siegtorschütze Paulo Otavio pflichtete dem Stürmer bei: „Wir wollen mit breiter Brust auftreten, da ist es egal, welcher Gegner kommt."

VfL Wolfsburg: Das sind die zehn größten Europa-Spiele!

VfL Wolfsburg: Die zehn größten Europa-Spiele! Zur Galerie
VfL Wolfsburg: Die zehn größten Europa-Spiele! ©

Besonders ein Duell mit dem LASK hätte aus Wolfsburger Sicht einen ganz besonderen Reiz: Glasner müsste dann mit dem VfL gegen seinen Ex-Klub (war dort von 2015 bis 2019 als Trainer tätig) ran, der inzwischen von seinem Nachfolger und Ex-VfL-Coach Valérien Ismaël (von Oktober 2016 bis Februar 2017 für die Profis verantwortlich) trainiert wird. Auch für Wolfsburg-Keeper Pavao Pervan und Flügelspieler Joao Victor wäre es ein Wiedersehen mit den ehemaligen Teamkollegen.

Auf wen der VfL auch immer trifft – am Montag herrscht darüber Klarheit. Thomas Franke (Leiter Infrastruktur und Organisation) und Elk Jörn (für die Sportentwicklung des VfL zuständig) werden als Vertreter des Vereins vor Ort sein.

Die Tickets für die Zwischenrunde können die VfL-Fans ab Dienstag (9.30 Uhr) an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Onlineshop des VfL kaufen. Die genauen Preise stehen nach der Auslosung am Montag fest.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Das sind die möglichen VfL-Gegner:

Ajax Amsterdam (Niederlande)
RB Salzburg (Österreich)
Inter Mailand (Italien)
Benfica Lissabon (Portugal)
FC Sevilla (Spanien)
Celtic Glasgow (Schottland)
Espanyol Barcelona (Spanien)
Malmö FF (Schweden)
FC Basel (Schweiz)
Linzer ASK (Österreich)
Arsenal London (England)
FC Porto (Portugal)
Istanbul Basaksehir (Türkei)
Sporting Braga (Portugal)
Manchester United (England)