29. August 2020 / 12:24 Uhr

Alemania Fohrde ermauert sich einen Zähler bei Borussia Brandenburg (mit Galerie)

Alemania Fohrde ermauert sich einen Zähler bei Borussia Brandenburg (mit Galerie)

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Da gibt es kein Durchkommen. Borussia-Kapitän Steffen Kirchner (m.) wurde mehrfach im Spielaufbau gestört.
Da gibt es kein Durchkommen. Borussia-Kapitän Steffen Kirchner (m.) wurde mehrfach im Spielaufbau gestört. © Kevin Päplow
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Fohrdes Torhüter Alexander Gentz stemmt sich zum Saisonauftakt erfolgreich gegen den Dauerbeschuss des FC Borussia Brandenburg und avanciert somit zum Mann des Abends.

Anzeige

FC Borussia Brandenburg - SV Alemania 49 Fohrde 0:0. Tore: Fehlanzeige.

Anzeige

Das Eröffnungsspiel der Kreisoberligasaison 2020/2021 im Havelland endete vor 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz an der Brielower Brücke überraschend torlos. Dank einer gnadenlos defensiven Einrichtung und vieler Paraden von Torwart Alexander Gentz nehmen die Gäste aus Fohrde bei der Borussia aus Brandenburg einen Zähler mit.

Von Beginn an war eine konzentrierte und kompakte Fohrder Elf zu sehen, die sich mit Leidenschaft den Versuchen der Hausherren stellte. Florian Ottos Versuche konnte Gentz parieren und das direkte Duell mit Julian Schwandt ging auch auf das Konto des Mannes aus Fohrde. Angriffe der Gäste waren eher selten, doch die Bogenlampe von Marco Jahn musste Borussias Keeper Jonas Wagner über den Querbalken lenken.

In Bildern: Alemania Fohrde und Borussia Brandenburg trennen sich torlos.

Alemania Fohrde und Borussia Brandenburg trennen sich torlos. Zur Galerie
Alemania Fohrde und Borussia Brandenburg trennen sich torlos. © Kevin Päplow

Auch nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild nicht. Immer wieder war Alexander Gentz im Blickpunkt des Geschehens. Julian Schwandt wurde nach weiteren vergebenen Tormöglichkeiten immer wütender und selbst FC-Kapitän Steffen Kirchner war erstaunt, wie Gentz seinen Kopfball aus fünf Metern noch entschärfen konnte.

„Marcel Eichler: „Unser Torwart war der Mann des Tages“

Das es nicht der Tag der Borussen werden sollte, spiegelte die letzte dicke Chance der Hausherren wider. Ottos Flanke verlängerte Tony Boywitt fünf Minuten vor dem Ende mit dem Außenspann und die Kugel flog vom Pfosten in die Arme vom Torwart der Alemania. Das die Zuschauer den Spieler des Spiels nicht suchen mussten, wusste auch Fohrde Co-Trainer Marcel Eichler: „Unser Torwart war der Mann des Tages. Aber auch die kämpferische Einstellung hat gestimmt, um diese Taktik defensiv erfolgreich über die gesamte Partie einzuhalten“, freute sich Eichler diebisch.

Auf der anderen Seite war die Enttäuschung natürlich groß. „Die erste Halbzeit war schwach. Wir haben viele Fehler gemacht und vielleicht war auch die Aufregung zu groß. Wir sind unseren Ansprüchen einfach nicht gerecht geworden. Da muss man auch selbstkritisch sein und die Punktverluste nicht am Torpfosten festmachen“, stellt ein gewurmter Felix Klepzik klar.