20. April 2021 / 17:41 Uhr

Alemania Fohrde: Trainer legt Amt nieder, Mannschaft will in die Kreisliga

Alemania Fohrde: Trainer legt Amt nieder, Mannschaft will in die Kreisliga

Marcus Alert
Märkische Allgemeine Zeitung
Bernd Woitzik, Alemania Fohrde
Der 52-jährige Bernd Woitzik hört nach einem Jahr als Trainer beim bisherigen Kreisoberligisten Alemania Fohrde auf. © Marcus Alert
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Bernd Woitzik wird zukünftig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an der Seitenlinie der Mannschaft stehen, die weitgehend zusammen bleibt.

Fußball-Kreisoberligist Alemania Fohrde ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Bernd Woitzik (52) hat angekündigt, für die neue Saison als Coach nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Gründe sind vor allem gesundheitliche Probleme. „Eine Hüft-Operation scheint derzeit unausweichlich zu sein“, so der als Maurer tätige Woitzik. Er habe über die Jahre als Nachwuchsleiter und auch Nachwuchstrainer sowie bei vielen Arbeitseinsätzen schließlich auch genug für den Verein geleistet.

Anzeige

„Das ist sicherlich wieder eine schwierige Situation“, weiß der langjährige Vereinsvorsitzende Reiko Köhler. Vor einem Jahr hatte Bernd Woitzik die Mannschaft übernommen, die anfangs nur aus zwölf Spielern bestanden hatte. Das Team hatte daher im Sommer 2020 kurz vor der Abmeldung aus dem Spielbetrieb gestanden. Doch letztlich wurden 24 Spieler gemeldet, wovon 18 dann auch wirklich in den wenigen Begegnungen zum Einsatz kamen.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Nur acht Spiele wurden bis zum Saisonabbruch bestritten, wobei das Spiel gegen den FC Stahl Brandenburg II Mitte der zweiten Hälfte beim Stand von 3:1 für den FC Stahl wegen der schweren Verletzung des Fohrder Spielers David Gargyan abgebrochen wurde. Das Sportgericht sollte entscheiden, doch kam es nicht mehr dazu. Die Saison war schließlich im Spätherbst 2020 mit nur drei Punkten aus sieben Spielen für die Alemania zu Ende gegangen.

Nach heutigem Stand wird Alemania Fohrde für die nächste Spielzeit jedoch nur noch für die Kreisliga melden. „Die Mannschaft hat sich dafür ausgesprochen, eine Liga tiefer als bisher spielen zu wollen“, bestätigt der Fohrder Vereinschef Reiko Köhler. Auch, um künftig deutlich mehr Derbys und kürzere Anfahrtswege zu haben. Gegner sind dann in der A-Staffel der BSC Süd 05 II, der Brandenburger SRK, der Mögeliner SC oder Optik Rathenow II und der BSC Rathenow.

Erik Woitzik will sich höherklassig beweisen

Die Fohrder Mannschaft bleibt zwar nach heutigem Stand weitgehend zusammen, doch werden die Akteure immer älter. Mit dem 22-jährigen David Gargyan steht der in der vergangenen Spielzeit mit drei Treffern erfolgreichste Torschütze nicht mehr zur Verfügung. Und der ebenfalls 22-jährige Erik Woitzik will noch einmal höherklassig spielen und hat sich daher ebenfalls verabschiedet. „Es gab Gespräche mit einem Verein, doch habe ich noch nichts unterschrieben“, so der groß gewachsene Defensivspieler, der seit drei Jahren bei BB-Radio tätig ist.

In der Kaderliste ist auch noch der Ex-Torschützenkönig der Kreisoberliga, Robert Schütze, zu finden. Der 33-Jährige schoss 2016/17 immerhin 23 Tore. Doch nach einem ersten Kreuzbandriss zog er sich in der Saison 2019/20 die gleiche Verletzung noch einmal zu. Eine neuerliche Operation will der beruflich eingespannte Schütze jedoch nicht. Somit dürfte auch er in der neuen Saison nicht wirklich zur Verfügung stehen. Doch gibt es bereits Gespräche mit Neuzugängen. Zwei bis drei Spieler sollen es schon sein.