17. Januar 2020 / 10:05 Uhr

Nach nur vier Monaten: Alex Meier verlässt Western Sydney Wanderers – Rückkehr nach Deutschland

Nach nur vier Monaten: Alex Meier verlässt Western Sydney Wanderers – Rückkehr nach Deutschland

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alex Meier verlässt die Western Sydney Wanderers und kehrt nach Deutschland zurück.
Alex Meier verlässt die Western Sydney Wanderers und kehrt nach Deutschland zurück. © imago images/Icon SMI
Anzeige

Alex Meier hat seinen Abschied vom australischen Klub Western Sydney Wanderers bekannt gegeben. Der 37-jährige Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt und dem FC St. Pauli war erst im September 2019 nach Australien gewechselt. Der Klub wird vom deutschen Trainer Markus Babbel geleitet. 

Anzeige
Anzeige

Nur knapp vier Monate nach seinem Wechsel zu den Western Sydney Wanderers ist das Engagement von Alex Meier in Australien wieder beendet, das teilte der Klub auf der offiziellen Website mit. Der australische Erstligist nennt "persönliche Gründe", die den früheren Bundesliga-Profi zu einer Rückkehr nach Deutschland bewegten.

"Ich bin dankbar für diese Erfahrung. Die Wanderers sind ein hochprofessioneller Fußballverein, jeder war sehr hilfreich und unterstützend, die Fans waren großartig und ich habe meine Zeit hier sehr genossen", erklärte Meier in einem Statement. "Ich werde meine Mitspieler, den Klub und die Fans vermissen und wünsche ihnen das Beste für den Rest der Saison."

Meier bedankt sich bei Australien-Klub - Babbel: "Ein großartiger Mensch"

Meier war im September 2019 als vereinsloser Spieler nach Australien gewechselt und hatte sich den Western Sydney Wanderers unter dem deutschen Trainer Markus Babbel angeschlossen. Mit Nicolai Müller und Pirmin Schwegler stehen auch zwei ehemalige Teamkollegen aus gemeinsamen Frankfurter Zeiten beim A-League-Klub unter Vertrag. Die Wanderers liegen nach 13 Spieltagen mit nur 14 Punkten auf Rang acht in der elf Mannschaften zählenden Liga.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Er ist ein großartiger Mensch, aber es hat einfach nicht funktioniert", erklärte Babbel auf einer Pressekonferenz. "Er ist ein echter Profi und ein super Mensch. Ich habe mit ihm gesprochen und glaube, dass wir die beste Lösung gefunden haben. Wir alle wissen, wie gut Alex sein kann. Und in ein paar Spielen haben wir es auch gesehen, aber nicht über die gesamte Zeit."

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©
Anzeige

Meier spielte insgesamt 14 Jahre bei Eintracht Frankfurt und erarbeitete sich spät in seiner Karriere einen Ruf als Torjäger bei den Hessen. 2015 wurde der damals 32-Jährige mit 19 Treffern sogar Torschützenkönig der Bundesliga. Insgesamt erzielte der Angreifer 137 Tore in 379 Pflichtspielen für die Frankfurter. In der vergangenen Saison konnte der Routinier in der 2. Bundesliga beim FC St. Pauli überzeugen, erhielt aber keinen neuen Vertrag. Wie es nun für Meier nach seiner Rückkehr nach Deutschland weitergeht, ist noch unklar.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt