16. Dezember 2019 / 10:25 Uhr

Harte Kritik an Schalke-Torhüter Alexander Nübel nach Kung-Fu-Foul gegen Gacinovic: "Drei Wochen Sperre für Dummheit"

Harte Kritik an Schalke-Torhüter Alexander Nübel nach Kung-Fu-Foul gegen Gacinovic: "Drei Wochen Sperre für Dummheit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Torhüter Alexander Nübel streckt Eintracht-Angreifer Mijat Gacinovic mit einem Kung-Fu-Tritt nieder
Schalke-Torhüter Alexander Nübel streckt Eintracht-Angreifer Mijat Gacinovic mit einem Kung-Fu-Tritt nieder © imago images/Mika Volkmann
Anzeige

Nach seinem brutalen Kung-Fu-Tritt gegen den Frankfurter Mijat Gacinovic sieht sich Schalke-Torhüter Alexander Nübel harter Kritik ausgesetzt. Felix Magath erwartet eine lange Sperre. Jan-Age Fjörtoft geht noch weiter.

Anzeige
Anzeige

Nach seinem ungestümen Kung-Fu-Foul an Mijat Gacinovic sieht sich Schalke-Tohüter Alexander Nübel harter Kritik ausgesetzt. "Drei Wochen Sperre für Dummheit", meinte der frühere Bundesliga-Profi Jan-Age Fjörtoft in der Sendung Sky90: "Ich glaube nicht, dass er rausgeht, um ihn zu verletzen. Aber Gacinovic ist im Krankenhaus - das sagt alles." Auch Ex-Trainer Felix Magath zeigte sich erschüttert: "Ein übles Foul. Es ist mir ein Rätsel, warum er so weit aus dem Tor herauskommt." Magath: "Für so ein Foul sollte es Minimum sechs Wochen Sperre geben. Das sollte ihm eine Lehre sein. Die Gesundheit des Gegenspielers war in Gefahr."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nübel war beim 1:0 von Schalke 04 am Sonntagabend gegen Eintracht Frankfurt nach 66 Minuten per Roter Karte des Feldes verwiesen worden. Der 23-Jährige hatte Schiedsrichter Felix Zwayer keine Wahl gelassen. Nachdem Gacinovic mit einem langen Ball in Richtung des Tores der Gastgeber geschickt worden war, rannte Nübel weit aus seinem Kasten und sprang dem Frankfurter Angreifer mit gestrecktem Bein entgegen. Eine Szene, die an halsbrecherische Klärungsversuche von Oliver Kahn, Tim Wiese oder Toni Schumacher erinnerte.

Eintracht-Trainer Hütter: "Ein fürchterliches Foul"

Gacinovic wurde von Nübel hart erwischt und ging zu Boden. Nachdem er sich wieder aufgerappelt hatte, blutete er am Mund und konnte nicht mehr weiterspielen. "Es war ein fürchterliches Foul", meinte Eintracht-Trainer Adi Hütter bei Sky: "Aber ich kann Alexander Nübel keinen Vorwurf machen. Er hat den Ball im Blick und kann die Spur nicht mehr wechseln. Ich hoffe, dass Mijat Gacinovic gut davonkommt." Am Sonntagabend gaben die Frankfurter Entwarnung. Gacinovic erlitt "nur" eine schwere Rippenprellung.

Eintracht-Coach Adi Hütter über den Kung-Fu-Tritt von Schalkes Nübel

Schalke-Trainer Wagner nach Nübel-Tritt entsetzt

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

"Er kommt zu spät - das und die Rote Karte sind unbestritten", sagte S04-Trainer David Wagner nach der Partie bei Sky und fügt nach Ansicht der TV-Bilder einen entsetzen Laut hinzu. Fjörtoft ergänzte im weiteren Verlauf des Abends: "Nübel wird der traurigste Mann auf Schalke sein. Er wird versuchen, Gacinovic anzurufen." Auch Magath verwies darauf, dass Nübel "noch ein junger Torwart" sei und so ein Fehler passieren könne.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt