03. März 2020 / 20:51 Uhr

Schalke-Trainer David Wagner erklärt: Deshalb ist die Degradierung von Alexander Nübel "alternativlos"

Schalke-Trainer David Wagner erklärt: Deshalb ist die Degradierung von Alexander Nübel "alternativlos"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Alexander Nübel sitzt bei DFB-Pokal-Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und FC Bayern München nur auf der Bank. Trainer David Wagner hat seine Entscheidung nun begründet.
Alexander Nübel sitzt bei DFB-Pokal-Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und FC Bayern München nur auf der Bank. Trainer David Wagner hat seine Entscheidung nun begründet. © imago images/Sven Simon/JanHuebner
Anzeige

Wechsel im Tor des FC Schalke 04 vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern: Markus Schubert ersetzt Stamm-Torwart Alexander Nübel für die nächsten Spiele. Trainer David Wagner spricht vor der Partie von einer "alternativlosen" Entscheidung.

Anzeige

Alexander Nübel hat seinen Stammplatz im Tor des FC Schalke 04 vorerst verloren. Nach zuletzt schwachen Leistungen in der Bundesliga gegen RB Leipzig (0:5) und dem 1. FC Köln (0:3), wo Nübel jeweils patzte, wird der 23-Jährige im DFB-Pokal-Spiel gegen seinen künftigen Klub FC Bayern München am Dienstagabend (0:1 - hier der Spielbericht) durch Markus Schubert ersetzt. Eine offenbar dauerhafte Entscheidung des Schalke-Trainers David Wagner, wie dem Interview des Coaches in der ARD vor der Partie zu entnehmen war. "Ich wünsche ihm jetzt und für die nächsten Spiele alles Gute", sagte Wagner. Schubert hatte Nübel bereits während seiner Vier-Spiele-Sperre vertreten, war aber auch nicht fehlerfrei geblieben. Zuletzt hütete der 21-Jährige beim 0:5 Ende Januar in München das Schalker Tor.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Nun baut Wagner trotzdem wieder auf Schubert - und degradiert den ehemaligen U21-Nationalkeeper Nübel zur Nummer zwei. "Ich denke, dass die Ereignisse in den letzten Wochen – sowohl sportlich als auch alles, was drumherum ist – keine andere Entscheidung zugelassen haben", sagte der S04-Trainer im ARD-Interview. "Das war für mich alternativlos nach den letzten zwei Spielen, in denen Alex sehr unglücklich agiert hat." Nübel habe er seine Entscheidung am Montag mitgeteilt. "Er war gefasst. Vielleicht hat er es gespürt", vermutet Wagner.

Diese Spieler waren seit 1980 für den FC Bayern und Schalke aktiv

Manuel Neuer und Leon Goretzka spielten sowohl für Schalke 04, als auch für den FC Bayern. Wer während seiner Karriere noch bei beiden Klubs unter Vertrag stand, erfahrt Ihr hier. Zur Galerie
Manuel Neuer und Leon Goretzka spielten sowohl für Schalke 04, als auch für den FC Bayern. Wer während seiner Karriere noch bei beiden Klubs unter Vertrag stand, erfahrt Ihr hier. ©

Nach seinem Patzer gegen den 1. FC Köln (0:3) kämpfte der junge S04-Keeper sogar mit den Tränen, Wagner hatte am Montag auf der Pressekonferenz angedeutet, wie nervlich angespannt Nübel derzeit wegen der Pfiffe ist. "Es ist mehr oder minder selbsterklärend, wie es ihm geht", meinte der Trainer: "Da sind alle Worte zu viel, weil das so eindeutig ist."

Nübel wechselt nach dieser Saison ablösefrei zu den Bayern. Ersatzmann Markus Schubert hatte beim 0:5 in der Liga beim FC Bayern während einer Rot-Sperre Nübels gepatzt. Nun vertraut Wagner aber doch wieder auf den Neuzugang von Dynamo Dresden: "Dass Fehler dazugehören, ist klar. Es sollten nicht zu viele sein. Man sollte dem Jungen die Möglichkeit geben, wenn er jetzt wieder gesund ist", ergänzte Wagner bei Sky. Schubert verpasste zuletzt fünf Spiele wegen Patellasehnenproblemen.