06. Januar 2020 / 15:57 Uhr

Tönnies über Nübel-Transfer zum FC Bayern: "Kapiere nicht, dass er geht" - Verständnis für Neuer 

Tönnies über Nübel-Transfer zum FC Bayern: "Kapiere nicht, dass er geht" - Verständnis für Neuer 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Boss Clemens Tönnies (r.) kann den Transfer von Alexander Nübel zum FC Bayern (l.) nicht nachvollziehen.
Schalke-Boss Clemens Tönnies (r.) kann den Transfer von Alexander Nübel zum FC Bayern (l.) nicht nachvollziehen. © imago images/RHR-Foto/Montage
Anzeige

Schalke-Boss Clemens Tönnies kann den ablösefreien Wechsel von Keeper Alexander Nübel zum FC Bayern nicht nachvollziehen. Zudem glaubt er nicht daran, dass der 23-Jährige Neuer beim deutschen Rekordmeister auf die Bank verdrängen kann.

Anzeige
Anzeige

Der Transfer von Keeper Alexander Nübel zum FC Bayern hat für mächtig Aufsehen in der Bundesliga gesorgt. Schalke-Aufsichtsratchef Clemens Tönnies kann den ablösefreien Abgang des Torhüters nicht nachvollziehen. "Ich kapiere überhaupt nicht, dass er geht – und dann noch zu den Bayern. Aber nun gut, es ist seine Entscheidung. Ich muss sie akzeptieren", sagte Tönnies gegenüber der Bild im Trainingslager des Bundesligisten im spanischen Fuente Alamo. "Natürlich sind wir enttäuscht, dass er geht. Es ist aber alles versucht worden, ihn zu halten", betonte der 63-Jährige.

Am Samstag hatte der FC Bayern den ablösefreien Transfer als perfekt vermeldet. Nun stellt sich die Frage für den deutschen Rekordmeister, ob der FC Bayern mit einem echten Stammtorhüter in die neue Saison gehen wird - oder ob Nübel zum Beispiel in Pokal und Champions League ran darf. Neuer, dessen Vertrag bei den Bayern noch bis 2021 läuft, hat bereits betont, nicht auf Spiele zugunsten von Nübel verzichten zu wollen. Tönnies kann die Aussagen von Neuer nachvollziehen und äußert Verständnis für den Nationalspieler: "Wir haben das Problem nicht. Die Bayern werden das schon klären. Ich habe einen sehr engen Kontakt zu Manuel, und ich verstehe ihn. Er sagt, ich bin der Stammkeeper und will das auch bleiben. Er ist topfit und in der Form seines Lebens. Die Entscheidung liegt bei den Bayern."

Mehr vom SPORTBUZZER

Neuer für Nübel auf die Bank? Tönnies: "Würde uns alle wundern"

Angesprochen auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, dass Neuer sich bei den Bayern für Nübel auf die Bank setzen wird, wurde er deutlich. "Ich glaube, das würde uns alle wundern", so Tönnies. Auf Schalke hat man auf den Abgang von Nübel reagiert - und ihm des Kapitänsamts enthoben. Neuer Kapitän ist der spanische Mittelfeldmann Omar Mascarell und nicht mehr der künftige Bayern-Keeper. "Wir haben alle Pros und Contras auf den Tisch gelegt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es das Beste für die Mannschaft ist, wenn er das Amt abgibt, da es immer wieder zu Unruhen führen würde", erklärte Coach David Wagner.

Tönnies über Nübel: "Alex wird sich Mühe geben"

Doch wie geht es jetzt mit Nübel auf Schalke bis zum Sommer weiter? Klub-Boss Tönnies ist davon überzeugt, dass sich der 23-Jährige weiterhin für die "Knappen" reinhängen wird. "Ich glaube, Alex wird sich Mühe geben in den letzten sechs Monaten alles zu geben. Er fügt sich gut ein".

Ob der zukünftige Bayern-Spieler seinen Stammplatz im Schalke-Tor behalten wird, ist jedoch weiter offen. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass Ersatztorwart Markus Schubert, vor der Saison aus Dresden gekommen, anstelle von Nübel ins Tor der Schalker rückt. "Wir haben in den nächsten Monaten viel größere Sachen vor uns als diese Thematik. Es darf nicht passieren, dass einer in den Fokus gestellt wird. Alex ist weiterhin ein wichtiger Teil der Truppe. Es gilt, alle weiterhin voll zu unterstützen", sagte Wagner weiter.

25 für 2025: So könnte der Kader des FC Bayern in fünf Jahren aussehen

Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. Zur Galerie
Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der SPORTBUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt