06. Januar 2022 / 14:43 Uhr

Tennis-Star Zverev hält sich im Fall Djokovic bedeckt: "Kenne zu wenig Details" – ATP Cup endet mit Pleite

Tennis-Star Zverev hält sich im Fall Djokovic bedeckt: "Kenne zu wenig Details" – ATP Cup endet mit Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Zverev (kl. Bild) äußerte sich mit Blick auf den Einreise-Wirbel um Novak Djokovic zurückhaltend.
Alexander Zverev (kl. Bild) äußerte sich mit Blick auf den Einreise-Wirbel um Novak Djokovic zurückhaltend. © IMAGO/SNA (Montage)
Anzeige

Alexander Zverev hat sich mit Blick auf den Einreisewirbel von Weltranglisten-Spitzenreiter Novak Djokovic zurückhaltend geäußert. Dabei betonte der Hamburger den Vorteil einer Corona-Impfung. Der ATP Cup endete für das deutsche Herren-Team indes mit einer Niederlage.

Olympiasieger Alexander Zverev hat sich im Einreise-Krimi um den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic bedeckt gehalten. "Am Ende des Tages hätte es geholfen, wenn er geimpft ist", sagte Zverev am Donnerstag in Sydney nach seinem Spiel beim ATP Cup gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime. "Aber er hat ja eine Ausnahmegenehmigung bekommen, von daher muss es ja einen Grund dafür geben. Es gibt ja auch fünf andere Profis, die eine Ausnahme erhalten haben, aber deren Namen kennen wir nicht."

Anzeige

Der sehr wahrscheinlich ungeimpfte Djokovic war mit einer höchst umstrittenen medizinischen Ausnahmegenehmigung nach Australien gereist und am späten Mittwochabend (Ortszeit) in Melbourne gelandet. Die australische Grenzschutzbehörde hatte ihm aber die Einreise verwehrt, da er keine geeigneten Beweise zur Erfüllung der Einreisebestimmungen vorgelegt habe. Djokovic hat dagegen geklagt, ein Gericht in Melbourne will am Montag eine Entscheidung fällen. Eine Woche später beginnen die Australian Open.

"Es ist ein Grand-Slam-Turnier, das er neun Mal gewonnen hat. Es wäre schön für das Tennis, wenn er dabei wäre", sagte Zverev. "Aber Regeln sind Regeln. Ich werde nie im Leben ein schlechtes Wort über Novak sagen, aber ich kenne auch zu wenig Details, um ihn in Schutz nehmen zu können."

Deutschland kassiert Pleite zum Vorrunden-Abschluss beim ATP Cup

Zverev hatte mit den deutschen Tennis-Herren indes den Einzug ins ATP-Cup-Halbfinale verpasst. Das Team verlor am Donnerstag in Sydney gegen Kanada und kassierte damit zweite Niederlage. Das Vorrunden-Aus stand allerdings bereits vor der Begegnung fest, weil Großbritannien im ersten Spiel des Tages gegen die USA mit 2:1 gewonnen hatte. Weil Deutschland zum Auftakt gegen die Briten verloren hatte, hätte wegen des schlechteren direkten Vergleichs mit Großbritannien auch ein Sieg gegen Kanada nicht zum Weiterkommen gereicht. Die Niederlage gegen Kanada war bereits nach den beiden Einzeln besiegelt. Nachdem Jan-Lennard Struff zunächst trotz starker Leistung gegen Denis Shapovalov mit 6:7 (5:7), 6:4, 3:6 verloren hatte, musste sich auch Zverev im Spitzeneinzel Felix Auger-Aliassime mit 4:6, 6:4, 3:6 geschlagen geben. Für die deutsche Nummer eins war es die erste Niederlage im neuen Jahr.