04. Juni 2022 / 16:46 Uhr

"Montag ist der entscheidende Tag": Diagnose bei Tennis-Star Zverev verzögert sich

"Montag ist der entscheidende Tag": Diagnose bei Tennis-Star Zverev verzögert sich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Zverev muss weiter auf eine Diagnose warten.
Alexander Zverev muss weiter auf eine Diagnose warten. © 2022 Getty Images
Anzeige

Nach dem Verletzungsschock im French-Open-Halbfinale herrscht weiter Unklarheit über das Ausmaß der Verletzung von Tennis-Star Alexander Zverev. Wie Bruder Mischa am Samstag erklärte, sollen weitere Untersuchungen am Montag Aufschluss geben.

Eine Diagnose über die Schwere der Verletzung von Alexander Zverev wird es erst zu Beginn der kommenden Woche geben. "Er sieht am Montag ein paar Ärzte in Deutschland und dann wissen wir mehr", sagte Zverevs Bruder und Manager Mischa am Samstag in einem Instagram Live von Eurosport. "Montag ist der entscheidende Tag", sagte Mischa Zverev. Es sehe nicht so gut aus, es bestehe aber noch die Hoffnung, dass nichts gebrochen sei, sagte der Ex-Profi.

Anzeige

Alexander Zverev war am Freitag im Halbfinale der French Open gegen den 13-maligen Paris-Champion Rafael Nadal aus Spanien mit seinem rechten Fuß umgeknickt und hatte die Partie beim Stand von 6:7 (8:10), 6:6 aufgeben müssen. In der Nacht zum Samstag sprach der Tennis-Olympiasieger in einer von den Veranstaltern veröffentlichten Videobotschaft selbst davon, dass es so aussehe, "dass ich eine sehr ernsthafte Verletzung habe".

Aufbauende Worte gab es schon unmittelbar nach der Verletzung von Gegner Nadal, der im Finale am Sonntag auf den 23 Jahre alten Norweger Casper Ruud trifft: "Ich hoffe, er ist nicht ganz so schwer verletzt und es ist nichts gebrochen", sagte Nadal auf dem Court und machte dem bei Grand-Slams bisher noch titellosen Zverev Hoffnung: "Ich weiß, wie sehr er darum kämpft, ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Ich bin mir sicher, er wird nicht nur eines, sondern mehrere gewinnen."