24. Oktober 2018 / 08:09 Uhr

Alisa Palau vom Bornaer SV schafft Hattrick

Alisa Palau vom Bornaer SV schafft Hattrick

LVZ
Leipziger Volkszeitung
Bornas Sarah Feiner (links) und Sabrina Städter (rechts) nehmen eine schön nach vorn sprintende Leipzigerin in die Zange.
Bornas Sarah Feiner (links) und Sabrina Städter (rechts) nehmen eine schön nach vorn sprintende Leipzigerin in die Zange. © Wolfgang Riedel
Anzeige

In der Landesklasse der Frauen überrollt der Bornaer SV den aktuellen Kontrahenten von Roter Stern Leipzig mit 6:1 (5:0) Toren.

Anzeige

Borna. Vor großartiger Kulisse und tollem Wetter legte der Tabellenzweite Borna in dem Landesklassespiel einen Blitzstart hin. Gleich in der ersten Minute flankte Vanessa Bretschneider von rechts außen auf Alisa Palau in den Fünfmeterraum, die den Ball direkt im Netz versenkte – 1:0. Weithin gutes Spiel von den Gastgeberinnen, direkte Kombinationen und sehenswerte Pässe. In der 14. Minute hatte die Abwehr der Gäste Schwierigkeiten und bekam das Leder nicht unter Kontrolle. Was Alisa Palau nutzte und den Ball an der Torhüterin vorbei zum 2:0 einnetzen konnte.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Eindrücke aus der Landesklasse der Frauen SV Lissa gegen RSL (November 2017)

SV 90 Lissa - Roter Stern Leipzig (4-1) (Alexander Prautzsch) (15) Zur Galerie
SV 90 Lissa - Roter Stern Leipzig (4-1) (Alexander Prautzsch) (15) © Alexander Prautzsch

In der 18. Minute machte Alisa Palau einen Hattrick perfekt, die Abwehr konnte den Ball abermals nicht klären und sie erzielte das 3:0. 21. Minute – die RSL-Abwehr wurde überspielt, Vanessa Bretschneider setzte zum Sprint an und schob das Leder unhaltbar zum 4:0 ein. Borna machte weiter Druck, selbst Abwehrspielerinnen rückten nach vorn. In der 27. Minute wurde Sarah Feiner unsanft von den Füßen geholt – Elfmeter. Stella Pavel verwandelte den Strafstoß zum 5:0. Es sah alles nach einem Schützenfest aus, aber Borna fiel immer mehr in alte Spielsysteme zurück, Einzelleistung, Ballverluste – somit 5:0-Halbzeitstand.

Weiteres aus der Landesklasse (Staffel Nord) der Frauen

In der zweiten Spielhälfte des Landesklassespiels wollten Bornas Frauen mehr, aber die Gäste aus dem hinteren Mittelfeld der Tabelle stemmten sich dagegen und Borna fiel nichts Zwingendes ein und vergaben so mehrere Chancen. Durch diese unorganisierte Spielweise gelang dem RSL in der 81. Minute ein sehenswerter Schuss zum 5:1. Vanessa Bretschneider machte durch eine sehr gute Einzelaktion das halbe Dutzend für Borna voll – Endstand 6:1. Borna konnte leider die gute Spielanlage nicht über 90 Minuten halten, aber zum klaren Sieg reichten 27 Minuten.