31. August 2017 / 17:00 Uhr

Am Deadline Day: HSV verleiht Finn Porath und Pierre-Michel Lasogga

Am Deadline Day: HSV verleiht Finn Porath und Pierre-Michel Lasogga

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Finn Porath und Pierre-Michel Lasogga verlassen den Hamburger SV.
Finn Porath und Pierre-Michel Lasogga verlassen den Hamburger SV. © imago
Anzeige

Der Youngster und der teure Mittelstürmer verlassen den Hamburger SV vor dem Ende der Transferfrist.

Den Hamburger SV verlassen zwei Spieler!

Anzeige

Neben Mittelstürmer Pierre-Michel Lasogga, der an Leeds United verliehen wird, muss auch der Lübecker Finn Porath gehen. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wird für zwei Jahre an den Drittligisten SpVgg Unterhaching verliehen, wo er kürzlich ein Probetraining absolvierte.

Dieses hatte der Youngster wegen Adduktiorenbeschwerden abbrechen müssen. Beim HSV steht er noch bis 2020 unter Vertrag - bis 2019 läuft nun seine Leihe. "In seinem Alter sind regelmäßige Einsätze entscheidend. Wir erhoffen uns von dem Leihgeschäft einen wichtigen Schritt in seiner Entwicklung", erklärte Hamburgs Sportdirektor Jens Todt. Porath war 2010 vom VfB Lübeck in die Jugend des HSV gewechselt und absolvierte bislang ein Spiel in der Bundesliga.

Anzeige

Lasogga: "Gab keine Chance mehr beim HSV"

Auch Lasogga geht - dieser Transfer hat finanziell allerdings ein größeres Volumen. Denn der HSV trägt die Ablöse des Großverdieners (über 3 Millionen Euro Jahressalär) in großen Teilen mit. Beim Zweitligisten aus Leeds soll der 25-Jährige mithelfen, den Verlust von Torschützenkönig Chris Wood zu kompensieren, der zum FC Burnley abgewandert war. Beim HSV hatte Lasogga keine Zukunft mehr.

"Es ist mir schon schwer gefallen nach dem Training nach Hause zu gehen, und zu wissen, du wirst am Wochenende nicht berücksichtigt. Das wünscht sich kein Spieler", erklärte Lasogga bei Sky. "Schlussendlich trifft der Trainer die Entscheidung. Es gab keine Chance mehr beim HSV zu spielen und deswegen ist der Schritt nach Leeds der richtige."