11. September 2021 / 21:36 Uhr

Am Geburtstag vom Trainer: MSV Neuruppin holt ersten Auswärtspunkt

Am Geburtstag vom Trainer: MSV Neuruppin holt ersten Auswärtspunkt

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
MSV-Kapitän Marcus Lemke und sein Team mussten sich in Brandenburg an der Havel mit einem Remis zufrieden geben.
MSV-Kapitän Marcus Lemke und sein Team mussten sich in Brandenburg an der Havel mit einem Remis zufrieden geben. © Marcus Alert
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Beim Tabellenschlusslicht Brandenburger SC Süd 05 ging der Aufsteiger von Coach Henry Bloch in Führung, ließ aber vor allem im Spiel nach vorne immer wieder die letzte Genauigkeit vermissen.

Brandenburger SC Süd 05 - MSV Neuruppin 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Maximilian Janke (25.), 1:1 Saheed Mustapha (50.). Zuschauer: 189. Am Ende waren beide Trainer mit dem einen Punkt nicht so richtig zufrieden und bewerteten das Geschehene durchaus unterschiedlich. 1:1 trennten sich das Oberliga-Urgestein Brandenburger SC Süd 05 und Aufsteiger MSV Neuruppin am Samstag am sechsten Spieltag der Saison 2021/22 vor 189 Zuschauern auf dem Werner-Seelenbinder-Sportplatz in der Havelstadt. Maximilian Janke brachte die Fontanestädter in Durchgang eins in Führung (25.). Süd-Kapitän Saheed Mustapha besorgte zu Beginn des zweiten Durchgangs den Ausgleich, der gleichbedeutend mit dem Endstand war (50.). MSV-Coach Henry Bloch, der am Samstag seinen 48. Geburtstag feierte, war mit dem ersten Auswärtspunkt der Saison nur bedingt zufrieden.

Anzeige

"Für uns war klar, dass es hier ausschließlich an uns liegen würde, was und wie viel wir mitnehmen. Wir sind relativ souverän ins Spiel reingekommen. Mit dem 1:0 war die Richtung vorgegeben, die wir wollten", sagte er mit Blick auf den Treffer des im Angriff neben Len Koch aufgebotenen Janke. Der setzte sich nach einem Zuspiel von Marcus Lemke auf der rechten Seite stark durch und überwand Süd-Keeper Tim Stawecki im zweiten Versuch. "Was das Thema Abschlusshandlung und die Angriffe zu Ende spielen angeht, habe ich insgesamt aber mehr erwartet. Bis dahin waren im Aufbau viele Sachen ganz gut. Leider haben wir heute im letzten Drittel wenig Ruhe gehabt, um die Sachen zu Ende zu spielen", so Bloch.

Mehr Fußball aus der Region

MSV-Torschütze Janke stand sinnbildlich für dieses Problem. Immer wieder verarbeitete der 21-Jährige, der beim SV Babelsberg 03 mit dem Kicken begann und später im Nachwuchs viele Jahre das Trikot des VfL Wolfsburg trug, das Leder stark und stellte die gegnerische Abwehr mit seinen technischen Fähigkeiten und seinem Tempo vor Probleme. Der letzte Pass oder eigene Abschluss kam aber viel zu selten an den Mann oder auf das Tor. "Nach dem 1:1 war es dann ein neues Spiel. Letztendlich kann so ein Spiel am Ende auch verloren gehen, daher nehmen wir den Punkt mit, haben uns aber ein bisschen mehr erhofft", erklärte Bloch. Zum Zeitpunkt des Ausgleich, der per Kopf nach einer Ecke erzielt wurde, stand MSV-Innenverteidiger Kevin Blumenthal schon nicht mehr auf dem Platz. Er musste zur Halbzeit mit einer Adduktorenzerrung in der Kabine bleiben.

Insgesamt gelang es beiden Teams über die 90 Minuten gesehen viel zu selten, ihre Angriffsversuche konstruktiv zu Ende zu spielen. Süd-Coach Mario Block, der mit seinem Team nach vier Niederlagen zumindest den ersten Zähler der Saison einfahren konnte, sah seine Elf anders als sein Gegenüber aber überlegen. "Ich sehe es vollkommen anders", sagte er zu Beginn seiner Ausführungen im Anschluss an Blochs Aussagen auf der Pressekonferenz. "Von der ersten Sekunde an waren wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft und hätten einen Sieg verdient gehabt. Ich fand nicht, dass der Gegner gut im Spiel war. Für mich hatte der Gegner bis auf das Gegentor, bei dem wir einen Fehler machen, null Chancen."

Anzeige

Die beste Gelegenheit für Süd in Durchgang eins hatte der später verletzt ausgewechselte Nasr Aldeen Alzeen Eisa Gomaa, dessen Abschluss nach einer Viertelstunde für den bereits geschlagenen Neuruppin-Schlussmann Arne Sommer auf der Linie geklärt wurde. Für die Gäste, die unter anderem auf die verletzt oder erkrankt fehlenden Hugo Bloch, Maurice Malak, Daniel Muniz Dos Santos, Robin Hink, Gabriel Franceschini Machado und Ex-Süd-Angreifer José Raimundo Silva Magalhaes verzichten mussten, hätte Janke in Minute 78 fast die Riesenchance zur erneuten Führung bekommen. Nach einem Foul an Aaron Eichhorn kam der Ball trotzdem noch zum Torschützen des 1:0, der sich gerade auf den Weg Richtung Stawecki machen wollte, als er vom Schiedsrichter, der dem MSV in dieser Szene sehr unglücklich den Vorteil nahm, zurückgepfiffen wurde. Somit blieb es nach einer Schlussphase, die von zahlreichen Unterbrechungen geprägt war, am Ende bei der Punkteteilung.

BSC Süd 05: Stawecki - Köhn, Pitesa, Grundmann, Mustapha, Duraj (62. Kaan) - Gomaa (43. Paris), Bruck, Njie, Seise - Gevorgyan (79. Krien).

MSV Neuruppin: Sommer - Haack, Blumenthal (46. Hacker), Eichhorn - Logins (72. Jose) - Klemz (62. Tag), Lemke, Kraeft, Ibrahim - Koch (62. Ludwig), Janke.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.