21. Juli 2021 / 09:28 Uhr

Transfer-Gerüchte um Frankfurt-Profi Younes: Berater reagiert auf angeblichen Wechsel-Wunsch

Transfer-Gerüchte um Frankfurt-Profi Younes: Berater reagiert auf angeblichen Wechsel-Wunsch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Spielt Amin Younes auch in der kommenden Saison für Eintracht Frankfurt?
Spielt Amin Younes auch in der kommenden Saison für Eintracht Frankfurt? © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Verliert Eintracht Frankfurt nach André Silva einen weiteren Offensivstar? Wie die "Bild" berichtet, will Amin Younes die SGE verlassen. Der Berater des Ex-Nationalspielers weist die Gerüchte zurück.

Anzeige

Eintracht Frankfurt und Amin Younes stecken offenbar in zähen Vertragsverhandlungen. Laut Bild lehnte der Ex-Nationalspieler ein Angebot für ein langfristiges Engagement bei den Hessen ab. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler ist aktuell noch für einen weitere Saison vom SSC Neapel ausgeliehen. Frankfurt kann Younes aber für eine Kaufoption in Höhe von etwa drei Millionen Euro fest verpflichten. Doch er sei dem Bericht zufolge nicht interessiert und habe dem Klub bereits seinen Abschiedswunsch mitgeteilt. Younes' Berater Marijo Knez würde bereits den Markt in den Emiraten sondieren.

Anzeige

Berater Knez reagierte inzwischen auf die Gerüchte. "Im Vordergrund steht, dass wir in einem sehr guten und konstruktiven Austausch mit Eintracht und speziell mit Markus Krösche (Anm. d. Red., Sportvorstand) stehen", sagte er dem Sport-Informations-Dienst: "Die Eintracht ist Amins erster Ansprechpartner und erste Option. Amins Leihvertrag wurde bewusst über zwei Jahre geschlossen." Bis Sommer 2022 ist Younes eigentlich an die SGE ausgeliehen. Sein Vertrag in Neapel läuft noch bis Ende Juni 2023. "Er fühlt sich in Frankfurt grundsätzlich sehr wohl – nicht nur in der Mannschaft, sondern auch in der Stadt. Er ist topmotiviert und freut sich auf die anstehende Bundesliga-Saison", sagte Knez.

Younes kam in der vergangenen Saison in 26 Bundesliga-Spielen für die Eintracht zum Einsatz. Dabei erzielte der 27-Jährige drei Tore und gab drei Vorlagen. Durch die starken Leistungen schaffte es der gebürtige Düsseldorfer im März für die drei Länderspiele in der WM-Qualifikation zurück in die deutsche Nationalmannschaft.