22. Februar 2021 / 09:21 Uhr

Joachim Löw reagiert auf Top-Form von Amin Younes: Eintracht-Profi vor DFB-Comeback?

Joachim Löw reagiert auf Top-Form von Amin Younes: Eintracht-Profi vor DFB-Comeback?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Amin Younes von Eintracht Frankfurt spielt sich wieder in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw.
Amin Younes von Eintracht Frankfurt spielt sich wieder in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw. © Getty Images/Montage
Anzeige

Joachim Löw ist die derzeitige Top-Form von Amin Younes nicht verborgen geblieben. Der Bundestrainer lobt den Profi von Eintracht Frankfurt in höchsten Tönen. Ein Indiz für ein baldiges DFB-Comeback des 27-Jährigen?

Anzeige

Mit seinem Traumtor am vergangenen Samstag beim 2:1 gegen den FC Bayern hat sich Offensivallrounder Amin Younes von Eintracht Frankfurt offenbar wieder in den Fokus von Joachim Löw geschossen. "Younes hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Er findet allmählich wieder seinen Rhythmus. Seine Technik und Orientierung auf dem Platz sind großartig. Er ist ein Spieler, der Eins-gegen-Eins-Situation bestens auflöst", sagte der Bundestrainer, der mit der Nationalmannschaft im kommenden Monat einen Länderspiel-Dreierpack bestreitet, bei Sport1. In der WM-Qualifikation geht es gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien.

Anzeige

Mit Younes? Ausgeschlossen scheint dies nicht. Der 27-Jährige, der vom SSC Neapel vor der laufenden Saison für zwei Jahre an die Eintracht ausgeliehen worden war, besticht derzeit durch seine glänzende Verfassung. Der bisherige Höhepunkt war sein Auftritt gegen die Bayern, den Löw im Stadion verfolgte. Ob der Bundestrainer Younes für die Europameisterschaft in diesem Jahr im Blick hat, sagte er allerdings nicht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Das letzte seiner fünf Länderspiele bestritt Younes, der 2017 mit der Nationalmannschaft den Confed Cup gewann, am 8. Oktober 2017 in der WM-Quali gegen Aserbaidschan (5:1). Seitdem war seine Karriere auf den Stationen Ajax Amsterdam und SSC Neapel eher wechselhaft verlaufen. In Frankfurt kommt er nach anfänglichen Problemen und einer zwischenzeitlichen Corona-Infektion nun immer besser in Schwung. Eintracht-Trainer Adi Hütter: "Ich kann mich nicht erinnern, einen Spieler mit dieser Qualität jemals trainiert zu haben. Er hat eine unglaubliche Technik und Energie, ist ein toller Mensch und geiler Kicker."