01. Juli 2018 / 14:06 Uhr

„Tragödie“ um Amine Harit überschattet Trainingsstart bei Schalke 04

„Tragödie“ um Amine Harit überschattet Trainingsstart bei Schalke 04

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Domenico Tedeso und die Schalke-Profis waren beim Auftakt der Saisonvorbereitung in Gedanken auch bei Amine Harit.
Trainer Domenico Tedeso und die Schalke-Profis waren beim Auftakt der Saisonvorbereitung in Gedanken auch bei Amine Harit. © dpa
Anzeige

Nach dem schweren Unfall von Amine Harit hat Schalke 04 am Sonntag mit getrübter Stimmung die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison aufgenommen. Manager Christian Heidel sprach von einer „Tragödie“. Wie es mit dem Mittelfeldspieler nun weitergeht, scheint völlig unklar.

Anzeige
Anzeige

Der schwere Verkehrsunfall von Amine Harit hat die Stimmung bei Schalke 04 beim Start in die Saisonvorbereitung stark getrübt. „Eine solche Tragödie überschattet alles. Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden“, sagte Schalkes tief betroffener Sportvorstand Christian Heidel am Sonntag auf einer Pressekonferenz nach dem Trainingsauftakt. „Wir reden hier über einen 21 Jahre jungen Mann, der nun damit klarkommen muss.“

Mehr zum Harit-Unglück

Der 21 Jahre alte Harit, der für Marokko bei der WM in Russland spielte, war in der Heimat seiner Eltern in der Nacht zu Samstag in einen Unfall verwickelt. Dabei war ein Fußgänger getötet worden. Harit hatte Heidel am Samstagnachmittag in einem Telefonat mitgeteilt, am Steuer gesessen zu haben. „Er habe als Fahrer des Unglückswagens keine Möglichkeit gehabt, den tragischen Unfall zu verhindern“, hieß es in einer Mitteilung der Schalker. „Amine steht unter Schock“, berichtete Trainer Domenico Tedesco.

Tragödie um Schalkes Harit: „Das überschattet alles“

Nach ersten Berichten der Polizei hatte Harit in Marrakesch bei schlechter Sicht eine Person überfahren, die eine stark befahrene Straße überquerte. Der Schalke-Profi wurde nach Angaben der Polizei festgenommen und nach Klärung des Sachverhalts wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Behörden haben angeordnet, dass der Pass von Amine Harit eingezogen wurde. Man wolle nun abwarten, was die zweite Befragung ergebe, sagte Heidel. Sollte Harit seinen Pass nicht zurückbekommen, werde man ihn fragen, ob ein Vertreter des Vereins nach Marokko kommen soll.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt