05. Juni 2022 / 09:14 Uhr

Analyse von Bundestrainer Hansi Flick nach DFB-Remis gegen Italien: "Diese Leistung ist nicht unser Anspruch"

Analyse von Bundestrainer Hansi Flick nach DFB-Remis gegen Italien: "Diese Leistung ist nicht unser Anspruch"

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansi Flick blieb spielte in seinem zehnten Spiel als Bundestrainer das zweite Mal Remis.
Hansi Flick blieb spielte in seinem zehnten Spiel als Bundestrainer das zweite Mal Remis. © Getty Images
Anzeige

Auch wenn Hansi Flick als Bundestrainer weiter ungeschlagen ist, war er nach dem 1:1 gegen Europameister Italien nicht zufrieden und stimmte im Anschluss an die Partie auch kritische Töne an.

Zehn Spiele ohne Niederlage zum Start als Bundestrainer – das gelang vor Hansi Flick bislang nur Sepp Herberger und Jupp Derwall. Nach dem 1:1 in Bologna gegen Europameister Italien zum Auftakt der Nations League war der DFB-Coach dennoch alles andere als zufrieden und sprach über …

Anzeige

... die Partie:

"Wir sind gut gestartet, haben nach 15, 20 Minuten aber leider den Faden verloren, uns den Schneid abkaufen lassen. Wir haben zu viele Fehler gemacht, die Intensität hat gefehlt, auch die Kompaktheit und die Abstimmung in der Defensive. Das müssen wir einfach besser machen. Ich hoffe, dass wir am Dienstag gegen England eine andere Leistung auf den Platz bringen."

… die Tatsache, noch unbesiegt zu sein, ohne einen Großen geschlagen zu haben:

"Das stimmt faktisch natürlich beides. Aber mich interessieren solche Statistiken und so weiter nicht so sehr. Wir haben einiges nicht so gut gemacht, das werden wir klar ansprechen. Mit dem Training unter der Woche war ich sehr zufrieden, heute nicht so – aber entscheidend ist immer der Weg. Dafür ist diese Nations League super, um gegen diese Topteams zu bestehen. Wenn ich etwas Positives herausziehe, dann, dass wir nach dem 0:1 wieder zurückgekommen sind."

… die Frage nach seiner aktuell besten Elf:

"Klar gibt es nach so einem Spiel ein paar Fragezeichen, aber man kann da jetzt keinen rausnehmen. Das war insgesamt eine Mannschaftsleistung, die nicht unser Anspruch ist. Wir haben mehr Qualität. Wir wollen den Akku so schnell wie möglich wieder aufladen, am Dienstag bei 100 Prozent sein. Wir haben einen großen und guten Kader. Wenn wir der Meinung sind, dass jemand eine Pause braucht, werden wir sie ihm geben. Wir haben genügend Leute, die reinkommen können."

Anzeige

… den Gegner Italien:

"Italien ist und bleibt eine große Fußballnation. Sie können immer eine Leistung abrufen, egal, wer dort spielt. Sie haben Leidenschaft, Intensität. Sie sind auf einem guten Weg und werden eine Mannschaft haben, die wieder um Titel mitspielen kann. Die Unterstützung von den Rängen war klasse, aber das hatten wir zuletzt auch in Stuttgart oder Hamburg. Wir können uns nicht beklagen, aber am Ende ist es wichtig, dass die Mannschaft abliefert, dann werden wir auch getragen. Das erhoffe ich mir natürlich schon am Dienstag gegen England in München vor hoffentlich voller Hütte."

… fehlende Offensivpower:

"Ich werde da keine Grundsatzdebatte führen. Es geht einfach darum, es besser zu machen. Mir ist da überhaupt nicht bange, wir werden wieder in die Spur kommen und mehr Tore machen."

… die Rückkehr von Marco Reus:

"Ich habe mit ihm am Samstagmorgen telefoniert. Er hat zweimal trainiert, es ist alles okay. Er ist hoffentlich gut im Camp angekommen und hat das Spiel gesehen. Er wird ab Sonntag dann dabei sein."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.