23. Februar 2021 / 19:31 Uhr

Eintracht-Manager Bruno Hübner: Chancen auf Verbleib von Luka Jovic "minimal" - Hoffnung bei Andre Silva

Eintracht-Manager Bruno Hübner: Chancen auf Verbleib von Luka Jovic "minimal" - Hoffnung bei Andre Silva

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bruno Hübner hat sich zur Zukunft der beiden SGE-Stürmer Luka Jovic und André Silva geäußert.
Bruno Hübner hat sich zur Zukunft der beiden SGE-Stürmer Luka Jovic und André Silva geäußert. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Eintracht Frankfurt steht im kommenden Sommer vor wichtigen Stürmer-Fragen: Bleibt Luka Jovic? Kann André Silva gehalten werden? Sportdirektor Bruno Hübner äußert sich zu den Personalien.

Anzeige

Ein Verbleib von Stürmer Luka Jovic bei Eintracht Frankfurt über das Ende der laufenden Saison hinaus ist offenbar nahezu ausgeschlossen. "Die Chancen dafür sind minimal. Wenn er sich jetzt wieder in den Vordergrund spielt, kommen ganz andere Klubs ins Rennen", sagte SGE-Manager Bruno Hübner der Bild. Allerdings ist Jovic, der im Sommer 2019 für rund 60 Millionen Euro von der Eintracht zu Real Madrid gewechselt war und im Winter auf Leihbasis zurückkehrte, von einer tragenden Rolle bei den Frankfurtern derzeit noch ein Stück entfernt.

Anzeige

Zwar startete er in seinem ersten Einsatz mit einem Doppelpack gegen Schalke 04 (3:1) glänzend, kam aber bislang aber fast ausschließlich von der Bank ins Spiel. In sieben Bundesliga-Partien seit seiner Rückkehr brachte er es auf insgesamt drei Treffer. Ob aufgrund dieser Bilanz wie von Hübner erwartet tatsächlich Top-Klubs bei Jovic Schlange stehen werden, scheint offen. Zumal der serbische Nationalspieler mit André Silva einen bärenstarken Konkurrenten im Kampf um regelmäßige Spielzeit hat.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Portugiese, der nach seinem Ausfall beim 2:1 gegen den FC Bayern am vergangenen Wochenende wieder am Mannschafstraining teilnimmt, erzielte in diese Saison bereits 19 Pflichtspiel-Treffer. Folglich wird der 25-Jährige immer wieder mit einem Transfer zu einem europäischen Spitzenverein in Verbindung gebracht. Besonders Champions-League-Teilnehmer Atlético Madrid wird großes Interesse an Silva nachgesagt. Hübner sieht jedoch durchaus Chancen auf einen Verbleib des Angreifers in Frankfurt - besonders im Falle einer Qualifikation für die Königsklasse.

"Vielleicht sagt er dann: Okay, ich bestätige mein gutes Jahr hier und spiele mit Eintracht in der Champions League", meinte der Sportdirektor, der den Verein nach der Saison selbst verlassen wird. Silvas Vertrag bei der SGE läuft bis 2023.