14. Dezember 2018 / 07:04 Uhr

Augsburg-Keeper Luthe über abgebissene Zunge: "Ich bin ganz sicher kein Held"

Augsburg-Keeper Luthe über abgebissene Zunge: "Ich bin ganz sicher kein Held"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Augsburgs Torwart Andreas Luthe kann gegen Schalke 04 spielen.
Augsburgs Torwart Andreas Luthe kann gegen Schalke 04 spielen. © imago/Krieger
Anzeige

Obwohl er sich gegen Bayer Leverkusen einen Teil seiner Zunge abbiss und dabei heftig blutete, steht Torwart Andreas Luthe dem FC Augsburg auch gegen Schalke zur Verfügung.

Anzeige

Augsburgs Torhüter Andreas Luthe hat sich für das Bundesligaspiel gegen den FC Schalke einsatzbereit gemeldet. „Ich bin fit“, sagte der 31-Jährige im Interview mit Funke Sport. Der Keeper hatte sich bei der 0:1-Niederlage am Samstag in Leverkusen nach einem heftigen Zusammenprall mit Kevin Volland ein Stück der Zunge abgebissen, stark geblutet und trotzdem weitergespielt. „Ich bin ganz sicher kein Held“, sagte er nun.

Anzeige

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion?

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? Zur Galerie
Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? ©

Die Ärzte hätten ihm auf dem Platz die Fragen gestellt, mit dem sie schauten, ob es einem Spieler gut gehe, sagte der Fußballer. „Unser medizinisches Team hat alles richtig gemacht. Mir ging es nämlich wirklich gut. Wir haben deswegen die gemeinsame Entscheidung getroffen, dass es weitergehen kann. Ich fand das nicht unverantwortlich“, sagte der FCA-Schlussmann.

"Das mit der Zunge habe ich gar nicht gemerkt"

Der Arzt habe ihm gesagt, dass er sofort runter müsse, wenn er etwas merke. „Er hat mich dann auch weiter beobachtet. So war die Absprache - und so ging es dann auch weiter. Das mit der Zunge habe ich gar nicht gemerkt“, sagte Luthe.

Mehr zum FC Augsburg

Die Augsburger sind vor dem 15. Spieltag mit 13 Punkten nur noch Tabellen-14. Das große Ziel sei es, sagte Trainer Manuel Baum vor der Begegnung mit dem Vizemeister am Samstag, „am Ende des Spiels mal wieder zuhause vor der Fankurve zu stehen und miteinander einen Sieg zu feiern“.