29. Juni 2020 / 15:47 Uhr

Andreas Pump neuer Trainer der BSG Eutin

Andreas Pump neuer Trainer der BSG Eutin

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Andreas Pump trainiert künftig die Damen der BSG Eutin.
Andreas Pump trainiert künftig die Damen der BSG Eutin. © Facebook BSG Eutin
Anzeige

Nach seiner Zeit bei der Bujendorfer SpVg ist "Pumpi" wieder bereit für eine neue Aufgabe. Er bekommt Unterstützung von seinem Sohnemann.

Anzeige
Anzeige
Mehr News aus der LN-Region

Es war wirklich alles andere als eine rosige Spielzeit für die Fußballerinnen der BSG Eutin. Von 2017 bis 2019 ging man noch als SG Eutin/Neustadt in der Landesliga Holstein an den Start. Nachdem man 2018/2019 mit Platz Zehn noch einen Platz vor dem Abstieg landete, lief in der gerade abgelaufenen Saison dann rein gar nichts mehr zusammen. Die BSG holte in 15 Spielen nicht einen einzigen Zähler und weist eine Tordifferenz von 7:88 auf.

Jannick Pump als Co-Trainer seines Vaters im Einsatz

Besser laufen soll es in der neuen Spielzeit nun mit dem neuen Trainer Andreas Pump, der den Job von Spielerin Nora Riemichen übernimmt. "Pumpi" ist der ehemalige Trainer der ersten Herren der Bujendorfer SpVg. Zu seiner neuen Aufgabe in Eutin sagt er: "Mir wurden einige Angebote von Vereinen in verschiedenen Bereichen angeboten. Ich habe mich aber nach tollen Gesprächen mit den Verantwortlichen und Spielerinnen für diesen Schritt entschieden. Mein Sohn Jannick Strenger wird mich als Co-Trainer unterstützen. Wir haben uns am Freitag bereits das erste Mal zu einer Kennenlerneinheit getroffen. Dieses Treffen war sehr positiv und hat meine Entscheidung bestätigt, fußballerisch, wie auch menschlich. Wir werden ein sehr starkes Team präsentieren. Wer Lust hat, kann sich uns gerne anschließen." Ganz an den Nagel hängen möchte der 45-Jährige seine "Buffer" jedoch noch immer nicht und wenn Not am Mann ist, als Standy-Spieler der "Bujaner" aushelfen.

Saison 20/21: Die Sommertransferhighlights aus der LN-Region im Überblick.

Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, bald für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). Zur Galerie
Bisher für den Wiener Zweitligisten Floridsdorf am Ball, bald für den VfB Lübeck: Osarenren Okungbowa (M.). ©

BSG Eutin sucht noch eine Torwärtin

Stefan Lunau, Trainer der ersten BSG-Herren zu der Personalie: "Der Kontakt zu Pumpi kam über meinen Bruder Frank Lunau als Fußballobmann zustande. Wie im Artikel beschrieben, war das erste Treffen schon ein voller Erfolg und auch die Kennenlerneinheit am Freitag mit 16 Spielerinnen sehr positiv. Dennoch werden noch weitere Spielerinnen gesucht, das gilt insbesondere auf der Torwartposition. Ich persönlich kenne Pumpi noch aus meiner aktiven Zeit sowohl als Gegner als auch als Mitspieler. Er ist lange im Fußballgeschäft dabei und kann die Leute durch seine positive Art einfach mitnehmen, ist immer engagiert bei der Sache. Ein absoluter Glücksgriff für die BSG. Er ist ein positiv Verrückter, wie man so schön sagt."

Neustart in der Kreisliga

Obwohl die Frauenmannschaft der BSG durch die Entscheidung des SHFV, dass es keine Absteiger gibt, auch weiterhin in der Landesliga antreten dürfte, hat man sich für eine andere Variante entschieden. Lunau dazu: "Der Kader hat nicht durchgängig das Potential für die Landesliga. Es macht daher mehr Sinn, in der Kreisliga zu starten und auch konkurrenzfähig zu sein. Das war ausdrücklich der Wunsch der Mannschaft." Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt der Trainer ab Mittwoch, 22. Juli. Außerdem sollen unter anderem in der Vorbereitungszeit Freundschaftsspiele mit dem SV Fortuna Bösdorf und dem TSV Pansdorf stattfinden.