30. August 2020 / 19:23 Uhr

Andrijan Uslar erlöst die SG Kühren

Andrijan Uslar erlöst die SG Kühren

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Der Einfelder Teemu Arndt (mit Ball) entwischt seinen beiden Gegenspielern.
Der Einfelder Teemu Arndt (mit Ball) entwischt seinen beiden Gegenspielern. © Andrè Haase
Anzeige

120 Minuten packender Pokalfight zwischen dem TS Einfeld und der SG Kühren - Beide Torhüter überragten

Anzeige

Fußballherz was willst du mehr? 120 packende Pokalminuten, eine Gelb/Rote Karte, eine Rote Karte und am Ende jubelnde Kührener. Die beiden Kreisligisten lieferten sich am Sonntagnachmittag einen dramatischen Pokalfight. Nach 90 Minuten stand es vor über 100 Zuschauern auf dem C-Platz in Einfeld 0:0-Unentschieden. Vorher hätten jedoch Dennis Hinz, Teemu Arndt und Robin Leon Braun für die TSE treffen müssen, jedoch scheiterten sie am überragenden Colin Griephahn im Kasten der SG Kühren. Die größte Tat vollbrachte der 20-jährige Keeper in der Nachspielzeit, als er einen Elfmeter von Marvin Richter abwehren konnte.

Das entscheidende Tor von Andrijan Uslar

Aber auch die Gäste aus Kühren hatten ihre Chancen. So scheiterte der stark spielende Christoph Will mehrfach, so wie Alija Bayiric und Alexander Haslbeck am ebenfalls glänzend reagierenden Jan-Erik Wilken im TSE-Gehäuse. Zudem sah der Kührener Haslbeck wegen Meckerns in der 54. Minute die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Steffen Brandt. Glatt Rot bekam Patrick Vornholz (TSE) in der Nachspielzeit, als er gegen SG-Keeper Griephahn zu hart in den Zweikampf um den Ball ging. Dem in der 91. Minute eingewechselten Andrijan Uslar gelang fast mit dem Schlusspfiff das erlösende 1:0 für die Gäste. Der Angreifer ließ vier Gegenspieler aussteigen und schob überlegt aus knapp 12 Metern das Leder ins Netz. Sehr zum Jubel der mitgereisten Kührener Anhänger.

Stimmt ab! Wer macht das Rennen in der Kreisliga Mitte?

Mehr anzeigen

Jetzt erwarten die Kührener am kommenden Wochenende den Orstnachbarn und Verbandsligisten vom Preetzer TSV, dessen Co-Trainer Jirka Heine das Spiel begeisternd verfolgte.