28. März 2021 / 17:25 Uhr

Anja Mittag rettet Punkt: RB Leipzigs Frauen spielen bei Turbine Potsdam II remis

Anja Mittag rettet Punkt: RB Leipzigs Frauen spielen bei Turbine Potsdam II remis

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
Greulich
RB-Trainerin Katja Greulich hadert mit der Chancenverwertung ihrer Mannschaft. © Christian Modla
Anzeige

Am Sonntagnachmittag kamen die Damen von RB Leipzig nicht über ein 1:1-Unentschieden bei der Zweiten von Turbine Potsdam hinaus. Dabei ließ die Mannschaft von Trainerin Katja Greulich zu viele Chancen liegen. Am kommenden Sonntag geht es dann zu Borussia Mönchengladbach.

Anzeige

Leipzig. Nach der Niederlage gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Sonntag (3:5) hatte Trainerin Katja Greulich zusammengefasst, dass ihre junge Mannschaft in der ersten Halbzeit viel Lehrgeld bezahlt hatte. Nun fuhr RB Leipzig als Tabellenführer nach Potsdam. Im Vergleich zum Bielefeld-Spiel standen mit Anika Metzner, Melanie Gerrits und Sara Schaller drei neue Spielerinnen in der Startelf. Verletzungsausfälle führten dazu, dass Co-Trainerin Anja Mittag dieses Mal wieder auf der Reservebank Platz nahm.

Anzeige

Marlene Müller, die vor langer Zeit in Potsdam Fußball spielte, hatte im Vorfeld den Gegnerinnen "spielerische und läuferische Stärke" attestiert. "Sie wollen Ballbesitz und das Match bestimmen." Damit lag Müller richtig, denn Turbine übte mit dem Anpfiff sofort Druck auf die Leipziger Abwehrreihe aus. Ein Freistoß in der 2. Minute hätte die Gastgeberinnen fast in Führung gebracht.

Beide Teams lieferten sich in der Folge ein munteres Spiel. Die Torschüsse von Turbine in der 17. und 23. Minute stellten für RB-Torfrau Stella Busse keine Probleme dar. Dann machten die Messestädterinnen durch lange Bälle auf Marlene Müller Druck, um in Führung zu gelangen. Aber weder sie noch Standards führten zu einem Tor. So endete die erste Halbzeit leistungsgerecht mit 0:0.

Mittag erzielt den Ausgleich

Nach der Pause betraten die RB-Spielerinnen als erstes den Platz und zeigten damit, dass sie an dem Spielstand unbedingt etwas ändern wollten. Sie waren zwar gewillt, aber Turbine war nach einer Ecke näher an der Führung dran und erhöhte, wie in der ersten Halbzeit, den Druck. Doch Busse rettete ihre Mannschaft ein ums andere Mal. Während Trainerin Katja Greulich, die in dieser Woche ihren 36. Geburtstag beging, von der Seitenlinie ihre Spielerinnen mit "weiter weiter" motivierte, ging Turbine in der 75. Minute mit 1:0 in Führung.

Kurz danach wechselte Leipzig Anja Mittag ein, die nun die Mannschaft unterstütze. Keine drei Minuten später gelang der 35-Jährigen das Anschlusstor. Doch damit waren beide Mannschaften nicht zufrieden. Aber weder RB noch Turbine konnten ihre Chancen nutzen. Anja Mittag vergab kurz vorm Ende noch zwei weitere sehr gute Möglichkeiten. Somit nehmen die RB-Damen nur einen Punkt aus Potsdam mit, führen aber die Tabelle weiterhin an. Die Verfolgerinnen von Borussia Bocholt besiegten parallel Bielefeld und stehen aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Leipzig.

„Wir hatten uns mehr vorgenommen, deswegen fühlt sich das Unentschieden etwas wie eine Niederlage an. Die Punkteteilung ist aber gerecht. Wir mussten viel verändern. Die neu ins Team gerückten Spielerinnen haben ihre Sache gut gemacht.“, fasste Leipzigs Trainerin Greulich nach dem Spiel zusammen. Am kommenden Sonntag reist die Mannschaft dann zu Borussia Mönchengladbach.