09. August 2019 / 15:29 Uhr

Anker Wismar und FC Schönberg wollen sich durchsetzen

Anker Wismar und FC Schönberg wollen sich durchsetzen

Andreas Kirsch/Steffen Oldörp
Ostsee-Zeitung
Marcel Ottenbreit (r.) hat sich gegen den Strausberger Christopher-Lennon Skade durchgesetzt.
Marcel Ottenbreit (r.), im Zweikampf in einem Testspiel, ist zum Pokalspiel in Rehna gefordert. © Johannes Weber
Anzeige

Landespokal: Trainer Adigos Elf tritt in Rehna an. Maurinestädter empfangen den PSV Wismar.

Anzeige
Anzeige

Wismar/Schönberg. Kaum sind die Fußballer in die neue Punktspielserie gestartet, da wird sie schon wieder unterbrochen. Für die Kicker auf Landesebene steht die erste Pokalrunde um den Lübzer-PilsCup auf dem Programm

Anker-Coach will sein Team in der nächsten Runde sehen 

Der Oberliga-Absteiger FC Anker Wismar muss dafür nicht weit reisen. Denn die Elf von Trainer Christiano Dinalo Adigo muss in die Klosterstadt Rehna reisen. Gegen den dortigen Landesklassenvertreter geht das Wismarer Verbandsligateam als Favorit in die Begegnung. „Alles andere als ein Weiterkommen wäre eine große Enttäuschung“, so Adigo. Denn schon der Punktspielauftakt vor Wochenfrist bei der SG Aufbau Boizenburg verlief nicht wie erhofft. Mehr als ein torloses Remis war nicht drin. Bei den Wismarern gelangen die Abschlüsse einfach nicht. Tore sollten nun in der ungleichen Paarung am Sonnabend (Anpfiff ist 14 Uhr) kein Problem sein.

FC Schönberg nach furiosem Auftakt unter Erfolgsdruck

Unter Erfolgsdruck steht im Pokalspiel aber auch der Landesligist FC Schönberg, der am Sonntag (14 Uhr) den Ligakonkurrenten PSV Wismar empfängt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey war am vergangenen Wochenende mit einem deutlichen 6:1-Sieg gegen Aufsteiger SG Carlow in die Saison gestartet und hat damit gleich die Tabellenführung übernommen.

Mehr aus dem Landespokal

Das sollte die Mannschaft selbstbewusst genug machen, könnte aber auch genauso gut zur Stolperfalle werden. Der letzte Pokalsieg der Grün-Weißen aus Schönberg liegt sieben Jahre zurück (2012). In der vergangenen Saison war schon nach der zweiten Runde Schluss. Gegen den Verbandsligisten SV Pastow unterlag die Mannschaft mit 2:4. Unter der Woche hat die Landesligamannschaft des FC Schönberg 95 übrigens ihren neuen Kapitän gewählt. Nachfolger für Sebastian Burmeister, der in dieser Saison aus beruflichen Gründen kürzer tritt, ist Eric Schameitke, sein Stellvertreter David Rosinski.

Groß Stieten unter Flutlicht

In der Region Nordwestmecklenburg steht bereits am Freitagabend die Partie der SG Groß Stieten gegen das Landesligateam aus Cambs/ Leezen auf dem Spielplan.

Anstoß auf der Anlage an der B 106 ist um 20.30 Uhr. „Flutlichtspiele sind immer etwas Besonderes. Da wir mit einem 5:1-Auswärtssieg in Ludwigslust gut in die Saison gestartet sind, rechnen wir uns eine Überraschung aus“, meint Groß Stietens Trainer Maximilian Groth.

Testorf Upahl gegen Doberaner FC

Ein spannender Pokalight wird auch in Testorf erwartet. Dort erwartet der Landesklasse-Aufsteiger aus Testorf/Upahl mit dem Doberaner FC immerhin ein etabliertes Team aus der Landesliga West.

„Wir haben bereits am ersten Spieltag erlebt, dass die Ansprüche jetzt deutlich höher liegen. Trotzdem gehen wir völlig unbelastet in das Pokalspiel und wollen das Maximale für uns erreichen. Vielleicht machen die Bad Doberaner den Fehler und unterschätzen uns“, sagte Heiko Damrau, Vereinsvorsitzender und Sportlicher Leiter der Mannschaft, schmunzelnd.

Kreispokalsieger Grevesmühlen will den Favoriten ärgern

Durchaus mit Siegambitionen geht Kreispokalsieger Einheit Grevesmühlen in die Partie gegen die LSG Elmenhorst. „Zu Hause sind wir eine Macht und wir wollen die Überraschung schaffen“, verkündet Trainer Thomas Haese kurz vor Anpfiff gegen die Elf aus der Landesklasse III.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt