08. November 2019 / 16:18 Uhr

"Anspruchsvolle Aufgabe": Starker Stahnsdorfer Aufsteiger kommt zum TuS Sachsenhausen

"Anspruchsvolle Aufgabe": Starker Stahnsdorfer Aufsteiger kommt zum TuS Sachsenhausen

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Andor Müller und sein TuS 1896 wollen in Brandenburg drei Zähler einfahren. 
Andor Müller und sein TuS Sachsenhausen empfangen den RSV Eintracht. © Robert Roeske
Anzeige

Brandenburgliga: Der RSV Eintracht ist Aufsteiger und gleich Tabellenführer – jetzt gastiert das Team im Sachsenhausener Elgora-Stadion.

Anzeige
Anzeige
Mehr anzeigen

Zum Durchklicken: Die TuS Sachsenhausen-Trainer seit 2003.

<b>Die TuS-Trainer seit 2003 zum Durchklicken:</b> Bei kaum einem anderen Verein gab es in den vergangenen Jahren so viele Übungsleiter wie beim TuS 1896 Sachsenhausen. Seit 2003 hatte der Club insgesamt 18 Trainer. Einige gingen freiwillig wieder, andere wurden vom Vorstand entlassen. Der SPORTBUZZER hat alle TuS-Trainer zusammengestellt. Zur Galerie
Die TuS-Trainer seit 2003 zum Durchklicken: Bei kaum einem anderen Verein gab es in den vergangenen Jahren so viele Übungsleiter wie beim TuS 1896 Sachsenhausen. Seit 2003 hatte der Club insgesamt 18 Trainer. Einige gingen freiwillig wieder, andere wurden vom Vorstand entlassen. Der SPORTBUZZER hat alle TuS-Trainer zusammengestellt. ©

TuS Sachsenhausen – RSV Eintracht 1949: Vor einer „anspruchsvollen Aufgabe“, wie es TuS-Trainer Marc Flohr nennt, stehen die Sachsenhausener. Im Heimspiel erwartet TuS den Aufsteiger und aktuellen Tabellenführer RSV Eintracht 1949. „Der Gegner hat über die letzten Jahre einen guten Aufbau betrieben, der uns sicherlich vor eine Herausforderung stellen wird“, so Flohr. Doch freiwillig wollen die Hausherren, die unter ihrem neuen Trainer in der Meisterschaft noch ungeschlagen sind, die Partie nicht herschenken und im besten Fall „die drei Punkte holen“, sagt Flohr, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.