03. Juni 2021 / 11:54 Uhr

Anstieg der Mitgliederzahlen: Dynamo Dresden wächst nach dem Aufstieg

Anstieg der Mitgliederzahlen: Dynamo Dresden wächst nach dem Aufstieg

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo D
15 Prozent der Neu-Mitglieder sind unter 18 Jahren alt. © Thomas Eisenhuth
Anzeige

Der sportliche Erfolg von Dynamo Dresden schlägt auch auf das Interesse an einer Mitgliedschaft durch. In Kürze dürfte die Marke von 24.000 Mitgliedern erreicht sein.

Anzeige

Dresden. Bei Mitaufsteiger Hansa Rostock ist in den letzten Tagen dank vieler Neueintritte erstmals die Grenze von 15.000 Mitgliedern geknackt worden, doch auch bei Drittliga-Meister Dynamo Dresden macht sich der sportliche Erfolg der Mannschaft bemerkbar. „Wir haben in den letzten Wochen unter anderem bedingt durch den Aufstieg sowie das im Zuge dessen angebotene ,Aufstiegspaket Mitgliedschaft’ einen leichten Anstieg der Mitgliederzahlen verzeichnen können“, teilte die Pressestelle auf SPORTBUZZER-Anfrage mit.

Anzeige

Union Berlin größter Sportverein im Osten

Zum 30. April 2021 lag die offizielle Mitgliederzahl bei exakt 23.684. Darin sind einige Neuanmeldungen aber noch nicht enthalten, weil neu beantragte Mitgliedschaften laut Satzung erst mit dem ersten Zahlungseingang des Mitgliedsbeitrages und der Bestätigung des Antrages durch den Verein wirksam werden. In Kürze dürfte aber die Marke von 24.000 SGD-Mitgliedern erreicht sein.

Wesentliche Änderungen in der Sozialstruktur der Mitgliedschaft in Ostdeutschlands zweitgrößtem Sportverein lassen sich derzeit nicht beobachten. Rund 15 Prozent der Neu-Mitglieder entstammen dem Altersbereich U18, rund 20 Prozent aller neu Eingetretenen sind weiblich. Ansonsten liegt der Frauenanteil in der gesamten Mitgliedschaft bei nur 15 Prozent. Die am stärksten vertretene Altersgruppe sind Mitglieder im Alter zwischen 36 und 45 Jahren.

Größter Sportverein in den neuen Bundesländern ist und bleibt mit großem Abstand Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin. Am 9. Februar 2021 hatten die „Eisernen“ 37.360 Mitglieder in ihrer Vereinsstatistik stehen und lösten damit sogar Hertha BSC (37.192) als größten Sportverein Berlins ab, ergab die Abfrage des Landessportbundes Berlin. Allein 2020 hatten die Köpenicker 2215 neue Mitglieder begrüßen können, die lange kriselnden Herthaner aus dem Westteil der Hauptstadt nur 481.