26. Juni 2019 / 16:05 Uhr

Bericht: Eintracht Frankfurt lehnt Angebot von Inter Mailand für Offensiv-Star Rebic ab

Bericht: Eintracht Frankfurt lehnt Angebot von Inter Mailand für Offensiv-Star Rebic ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ante Rebic wird von Inter Mailand umworben.
Ante Rebic wird von Inter Mailand umworben. © imago images / Lackovic
Anzeige

Eintracht Frankfurt kämpft nach dem Abgang von Luka Jovic um seinen nächsten Star. Ein Millionen-Angebot von Inter Mailand für Ante Rebic soll die SGE einem Bericht zufolge ausgeschlagen haben.

Anzeige
Anzeige

Im Transferpoker um Ante Rebic ist es vorerst zu keiner Einigung gekommen. Bundesligist Eintracht Frankfurt hat nach Informationen von Sky ein Angebot des italienischen Traditionsvereins Inter Mailand in Höhe von 30 Millionen Euro abgelehnt. Aus Sicht des Europa-League-Halbfinalisten der Vorsaison ist diese Ablösesumme für den Kroaten zu gering. Die Eintracht soll für den 25 Jahre alten Vizeweltmeister etwa 40 Millionen Euro verlangen. Ein Grund dafür ist, dass Frankfurt die Hälfte des Erlöses an Rebics Ex-Klub AC Florenz abgeben muss.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Eintracht selbst spielt nach dem 60-Millionen-Transfer von Luka Jovic zu Real Madrid eine neue Rolle. "Alle spekulieren darauf, dass wir erheblich beweglicher werden", sagte SGE-Vorstand Axel Hellmann der Frankfurter Neuen Presse – "aber da wird sich der eine oder andere verspekulieren."

Inter oder doch Atlético?

Zuletzt wurde auch dem spanischen Topklub Atlético Madrid Interesse nachgesagt. Rebic könnte dort Nachfolger von Weltmeister Antoine Griezmann werden, der angekündigt hatte den Verein definitiv im Sommer verlassen zu wollen. Und auch das dritte Mitglied der "Büffelherde", Sebastien Haller, steht wohlmöglich vor einem Transfer ins Ausland. Medienberichten zufolge soll der Premier-League-Klub Manchester United den Franzosen nach England locken wollen.

Tauziehen um Hinteregger und Trapp

Die beiden Leihspieler Martin Hinteregger (FC Augsburg) und Kevin Trapp (Paris St. Germain) will die SGE hingegen unbedingt halten. Allerdings deuten sich harte Verhandlungen mit FCA-Manager Stefan Reuter an. Laut der Frankfurter Rundschau will der FCA knapp 15 Millionen Euro Ablöse für den Osterreicher einstreichen. Keeper Kevin Trapp soll für rund acht Millionen Euro fest verpflichtet werden, nur beim Gehalt liegen der Klub und der Spieler noch auseinander. Dennoch wird mit einer baldigen Einigung gerechnet, denn der Spieler sprach sich bereits offensiv für eine langfristige Rückkehr zu seinem ehemaligen Klub aus.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN