30. Juni 2019 / 10:53 Uhr

Bericht: Frankfurt-Star Ante Rebic vor Transfer zu Atlético Madrid - Griezmann-Nachfolger gefunden?

Bericht: Frankfurt-Star Ante Rebic vor Transfer zu Atlético Madrid - Griezmann-Nachfolger gefunden?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ante Rebic soll bei Atlético Madrid angeblich in die Fußstapfen von Antoine Griezmann treten, der wohl zum FC Barcelona wechseln wird.
Ante Rebic soll bei Atlético Madrid angeblich in die Fußstapfen von Antoine Griezmann treten, der wohl zum FC Barcelona wechseln wird. © imago images / Lackovic (Montage)
Anzeige

Macht Antoine Griezmann endgültig den Weg für einen Wechsel von Ante Rebic zu Atlético Madrid frei? Medienberichten zufolge ist der Stürmer von Eintracht Frankfurt kurz vor dem Absprung, da auch der Griezmann-Transfer für angeblich 126 Millionen zum FC Barcelona so gut wie sicher scheint.

Anzeige
Anzeige

Eintracht Frankfurts Stürmer Ante Rebic steht nach Informationen des TV-Senders Sky vor einem Wechsel zu Atlético Madrid. Der WM-Zweite aus Kroatien soll für eine Ablösesumme von etwa 40 Millionen Euro zum spanischen Spitzenklub gehen und könnte dort Antoine Griezmann ersetzen.

Der französische Weltmeister hat seinen Abschied angekündigt und ist seit Wochen beim FC Barcelona im Gespräch. Die Katalanen bezahlen nach Angaben der Sportzeitung L'Equipe 126 Millionen Euro Ablöse, der Angreifer soll einen Fünfjahresvertrag erhalten.

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©
Anzeige

Nach Jovic nun auch Rebic: Frankfurts "Büffelherde" droht auseinanderzubrechen

Bereits Anfang Juni war der Name Rebic im Zusammenhang mit Atléticos Suche nach einem möglichen Griezmann-Nachfolger aufgetaucht. Auch Inter Mailand galt als heißer Kandidat auf eine Verpflichtung des Frankfurters. Allerdings sollen die Hessen ein Angebot der Italiener in Höhe von rund 30 Millionen Euro übereinstimmenden Medienberichten zufolge ausgeschlagen haben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Rebic wäre nach Luka Jovic, der für 60 Millionen Euro zu Real Madrid wechselte, der zweite Abgang aus der so genannten „Büffelherde“ im Eintracht-Angriff mit Jovic, Rebic und Sébastien Haller. Sein Vertrag beim Bundesligisten läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Rebic erzielte in der abgelaufenen Saison neun Tore. Er war 2016 zunächst auf Leihbasis vom AC Florenz nach Frankfurt gekommen. Beim DFB-Pokal-Endspieltriumph der Eintracht 2018 gegen den FC Bayern München (3:1) erzielte Rebic zwei Tore. Zuletzt stand er etwas im Schatten von Jovic.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN