22. Februar 2021 / 14:48 Uhr

Er spielte schon mit Odell Beckham Junior: German Knights verpflichten Anthony Dablé-Wolf 

Er spielte schon mit Odell Beckham Junior: German Knights verpflichten Anthony Dablé-Wolf 

Alexander Flohr
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Nicht zu halten: Der französische Nationalspieler Anthony Dablé-Wolf (Mi.) entwischt seinen Gegnern.
Nicht zu halten: Der französische Nationalspieler Anthony Dablé-Wolf (Mi.) entwischt seinen Gegnern. © IMAGO/GEPA pictures
Anzeige

Die German Knights 1367 Niedersachsen haben einen ehemaligen Spieler der amerikanischen Superliga NFL unter Vertrag genommen: Anthony Dablé-Wolf, der zuletzt für die Hildesheim Invaders spielte. Mit uns hat er unter anderem auch über einen ganz besonderen Besuch bei Superstar Odell Beckham Junior gesprochen.

Anzeige

Er stand bei zwei Teams in der amerikanischen Superliga NFL unter Vertrag, gewann die wichtigsten Football-Titel Europas und spazierte schon durch das Luxusapartment von Megastar Odell Beckham Junior. Nun haben sich die German Knights 1367 Niedersachsen die Dienste von Footballer Anthony Dablé-Wolf gesichert.

Anzeige

Der 32-Jährige spielte zuvor – wie viele der Knights-Spieler – für die Hildesheim Invaders in der erstklassigen „German Football League“ (GFL). Ab Juni wird das Hannover-Team dann in der neu gegründeten ELF (European League of Football) mit sieben anderen Franchiseteams aus Deutschland, Spanien und Polen spielen.

Der 32-Jährige spielte bereits zusammen mit Megastar Odell Beckham Junior (links).
Der 32-Jährige spielte bereits zusammen mit Megastar Odell Beckham Junior (links). © privat

Highlightvideo bringt Dablé-Wolf in die NFL

Dablé-Wolf könnte in der Premierensaison der entscheidende Mann werden. Sein Coach Shuan Fatah hält ihn für „einen der drei besten Spieler Liga“. Und das nicht ohne Grund: Der Wide Receiver (Passempfänger) gehört in Europa, vor allem in Deutschland, zu den Überfliegern. 2016 wagte er sogar den Sprung in die USA.

In der NFL, der erfolgreichsten Football-Liga der Welt, schaffte er es in den Kader der New York Giants und der Atlanta Falcons. Dablé-Wolf: „Als ich bei den Lions in Braunschweig gespielt hatte, habe ich bei Youtube ein Highlightvideo von mir veröffentlicht.“ Osi Umenyiora, ein ehemaliger NFL-Spieler der Giants, sah den Zusammenschnitt und vermittelte.


Die ganz große Karriere in den USA bleibt aus

Für die große Karriere reichte es letztlich dennoch nicht. Dablé-Wolf war in der gesamten Vorbereitung dabei, wurde dann aber kurz vor Saisonbeginn entlassen. So ging es ihm auch bei den Falcons 2017: Dort fing er sogar sieben Pässe von Quarterback Matt Ryan, doch die Vereinsbosse setzten lieber auf Spieler, die sie aus dem College kannten. „Das war schon deprimierend. Der Receiver-Coach der Falcons wollte mich unbedingt halten“, sagt er.

Zwei Fakten standen ihm im Weg: Mit 27 Jahren war er für viele zu alt für sein NFL-Debüt. Zudem ging er nicht den üblichen Weg – normalerweise spielen ambitionierte Spieler jahrelang in Collegeligen vor. So können sich Trainer mit anderen Coaches austauschen oder Videos anschauen. „Sie sagten: ‚Der Typ ist wirklich gut, aber wir können nicht drauf vertrauen, dass er das eine ganze Saison zeigen kann‘“, erzählt Dablé-Wolf.

Mehr Berichte aus der Region

Zu Besuch bei Odell Beckham Junior

Viele Monate beschäftigte ihn das. Mittlerweile blickt er gern zurück: „Ich habe viel gelernt und richtig tolle Typen kennengelernt.“ Ein ganz besonderer Tag blieb in Erinnerung, als Odell Beckham Junior – einer der bekanntesten NFL-Spieler – zum gemütlichen Football-Schauen eingeladen hatte. „Ich war ja ein Niemand, der aus Europa kam. Nach zwei Monaten fragte er, ob ich vorbeikommen möchte“, erzählt er.

„Sein Apartment ging über vier Etagen, mit Fahrstuhl. Von dort hatte man ganz New York im Blick.“ Beckham Junior führte seinen Teamkollegen durch sein Anwesen. „Da fiel mir ein Raum ins Auge, in dem so viele Schuhe waren wie sonst nur in Geschäften. Er hat so viele Schuhe, dass er wahrscheinlich zwei Jahre lang jeden Tag ein anderes Paar tragen könnte“, sagt Dablé-Wolf mit einem Schmunzeln.

"Er ist ein Ausnahmespieler, der mit jedem mithalten kann und zudem sehr beliebt ist"

Der NFL-Superstar entwickelte sich zu Dablé-Wolfs Vorbild. Heute will er selbst Ratgeber sein für die Jüngsten im Team. „Ich gebe meine Erfahrungen gerne weiter. Dadurch verliere ich nichts. Es ist gut für alle.“ Die Knights soll der Franzose, der auch schon unter Liga-Chef Patrick Esume in der Nationalmannschaft gespielt hat, in der ELF-Premierensaison am besten direkt auf den Thron spielen. „Er ist ein Ausnahmespieler, der mit jedem mithalten kann und zudem sehr beliebt ist“, sagt Trainer Fatah. Auch Dablé-Wolf hofft auf den großen Coup: „Es ist natürlich unser Ziel, die erste Saison zu gewinnen, aber das wollen auch sieben weitere Teams.“