08. August 2022 / 22:55 Uhr

"Für immer in meinem Herzen eingraviert": Modeste verabschiedet sich emotional vom 1. FC Köln

"Für immer in meinem Herzen eingraviert": Modeste verabschiedet sich emotional vom 1. FC Köln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anthony Modeste verlässt den 1. FC Köln ein zweites Mal.
Anthony Modeste verlässt den 1. FC Köln ein zweites Mal. © IMAGO/Eibner/Instagram/anthonymodeste (Montage)
Anzeige

Ein zweites Mal kehrt Angreifer Anthony Modeste dem 1. FC Köln den Rücken. Sein Wechsel zu Bundesliga-Konkurrent Borussia Dortmund ist seit Montagabend perfekt. Der 34-Jährige meldete sich daraufhin über Instagram mit emotionalen Worten bei seinem Ex-Klub und dessen Fans.

Der Wechsel von Anthony Modeste zu Borussia Dortmund ist perfekt. Ein zweites Mal nach 2017, als der Angreifer den Klub im Anschluss an eine starke Saison mit 25 Toren und dem Einzug in die Europa League, kehrt er dem 1. FC Köln nun den Rücken. Abermals mit einem beeindruckenden Arbeitsnachweis von 20 Treffern in der Vorsaison und der Europapokal-Rückkehr der Rheinländer. Dass der wiederholte Abschied aus der Domstadt nicht spurlos an dem 34 Jahre alten Franzosen vorbeigeht, zeigt seine Reaktion auf die offizielle Bestätigung des Transfers. Auf Instagram richtete der Stürmer emotionale Worte an Verein und Fans.

Anzeige

"Ich wusste, dass dieser Tag kommen wird, aber ich wusste nicht wann und wie", schreibt Modeste zu einem Foto, das ihn im Köln-Trikot zeigt: "Tief im Inneren habe ich immer gehofft, dass er so spät wie möglich kommen würde und warum hätte ich nicht meine Karriere in Köln beenden sollen?" Besonders für Modeste: Seine Vertragsunterzeichnung in Köln verbinde er mit einem großen persönlichen Ereignis. "Ich habe am Tag der Geburt meines Sohnes beim FC unterschrieben. Das wird für immer in meinem Herzen eingraviert sein", so der Stürmer. Die sieben Jahre im Trikot der Kölner werde er nicht zuletzt deshalb nicht vergessen. "Sieben Jahre, in denen wir Lachen, Weinen, Freude und Leid erlebt haben. Und das sind Umstände, die meine Liebe zum FC Köln bestärkt haben", erklärt der 34-Jährige.

Vorwürfe, dass er sich aus finanziellen Beweggründen für den Wechsel zum BVB entschieden hätte, wies Modeste vehement von sich, verwies stattdessen auf die Möglichkeit, sich mit den Westfalen in der Königsklasse auf der ganz großen europäischen Fußball-Bühne beweisen zu können. "Wie viele vielleicht denken, gehe ich nicht wegen des Geldes. Ich habe große Angebote aus den Golfländern abgelehnt. Ich hatte schon immer den Traum, die Champions League zu erleben, und diese Gelegenheit hat sich mir jetzt geboten. Ich glaube nicht, dass sie noch einmal kommen wird", schreibt Modeste, der beim BVB einen Einjahresvertrag unterschrieben hat.

Anzeige

Sein emotionales Versprechen zum Abschluss des Beitrags: "Ich bin und bleibe ein glühender Anhänger des FC Köln. Und der FC wird für immer in meinem Herzen sein. Dieser Verein wird für mich immer etwas Besonderes sein."