23. Juni 2017 / 20:31 Uhr

Anthony Modeste sauer: Platzt jetzt der Wechsel nach China?

Anthony Modeste sauer: Platzt jetzt der Wechsel nach China?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anthony Modeste muss wohl noch um seinen lukrativen China-Vertrag zittern.
Anthony Modeste muss wohl noch um seinen lukrativen China-Vertrag zittern. © imago
Anzeige

Der Star des 1. FC Köln muss möglicherweise doch noch um seinen Wechsel zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian zittern. Es gibt offenbar Probleme.

Plötzlich steht der China-Wechsel von Anthony Modeste doch auf der Kippe!

Anzeige

Der Stürmer-Star des 1. FC Köln verließ mit grimmiger Miene das Geißbockheim des Europa-League-Teilnehmers. Der 29 Jahre alte Franzose schien stocksauer. Am Freitagmittag verhandelten zunächst die Modeste-Berater und später er selbst (in stylischen Micky-Maus-Shorts) mit dem Kölner Sportdirektor Jörg Schmadtke. Das Gespräch ist offenbar nicht gut gelaufen: "Fragt Schmadtke", sagte der Top-Torschütze des "Effzeh" gegenüber der Bild.

Hier lesen: Spott für Modeste - Das blüht ihm in China!

Anzeige

Nach Informationen des Blattes ist der Deal zwischen Modeste und dem chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian perfekt - allerdings scheint mit dem 1. FC Köln noch nichts klar zu sein. Schmadtke dazu: "Es gibt derzeit keine Einigung zwischen allen beteiligten Parteien."

Die besten Strophen des Modeste-Songs

Modeste ist bei den Fans des 1. FC Köln längst Kult. Die Anhänger haben ihm einen eigenen Song gewidmet. „Wer heilt die Cholera und die Pest? Anthony Modeste!“ Zur Galerie
Modeste ist bei den Fans des 1. FC Köln längst Kult. Die Anhänger haben ihm einen eigenen Song gewidmet. „Wer heilt die Cholera und die Pest? Anthony Modeste!“ ©

Modeste soll in China rund 11 Millionen Euro verdienen - netto, dazu einen Langzeit-Vertrag bis 2021 erhalten. Freiflüge für die Familie und Sonderprämien zahlt der Klub extra. Köln soll im Gegenzug eine Ablöse von 35 Millionen Euro kassieren. Zu wenig?