18. September 2019 / 16:12 Uhr

Antonino Lupo packt mehrfach zu: TSV Engensen schmeißt SV Wilkenburg raus

Antonino Lupo packt mehrfach zu: TSV Engensen schmeißt SV Wilkenburg raus

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TSV Engensen kann sich im Kreispokalspiel gegen den SV Wilkenburg auf seinen Torhüter Antonino Lupo (eingeklinkt) verlassen.
Der TSV Engensen kann sich im Kreispokalspiel gegen den SV Wilkenburg auf seinen Torhüter Antonino Lupo (eingeklinkt) verlassen. © Thomas Bork/Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Es ging hin und her zwischen dem TSV Engensen und dem SV Wilkenburg, das bessere Ende in der vierten Runde des Kreispokals hatten jedoch die Gastgeber. Und das nicht zuletzt dank Torhüter Antonino Lupo, der mit großartigen Paraden und zwei gehaltenen Versuchen im Elfmeterschießen zum Matchwinner avancierte.

Anzeige

Spielerische Klasse auf beiden Seiten, schöne Tore, Spannung und Dramatik, kurzum: Diese Partie bot alles, was zu einem tollen Fußballabend dazugehört. Der gastgebende TSV Engensen und das Team vom SV Wilkenburg lieferten sich in der vierten Runde des Kreispokals ein packendes Duell – aus dem der Burgwedeler Klub im Elfmeterschießen als glücklicher Sieger hervorging.

Lange Pokalabend mit Happy End

„Das war ein langer Pokalabend, und ein sehr schöner. Beide Mannschaften hätten das Weiterkommen verdient gehabt“, sagte Engensens Coach Kemal Yavuz nach dem 8:7 (2:2, 1:1)-Erfolg seiner jungen Truppe. Der überragende Engenser Keeper Antonio Lupo avancierte mit großartigen Paraden zum Matchwinner.

Mehr Berichte aus der Region

Beide Teams begeisterten vom Anpfiff weg mit erfrischender Spielfreude und feinen Ballstafetten - die Kreisligisten begegneten sich dabei komplett auf Augenhöhe. Die erste Großchance hatte Malte Müller auf dem Fuß, doch der Engenser vergab die Gelegenheit zur Führung. Kurz darauf zielte Wilkenburgs Marco Elas präzise (23. Minute).

Sehenswertes Spiel

Völlig unbeeindruckt von diesem Rückschlag, spielte die Yavuz-Elf weiterhin prima auf. Petrit Wolfgart erzielte den Ausgleich (36.). Brenzlige Strafraumszenen auf beiden Seiten würzten das ohnehin sehenswerte Spiel. Heim-Keeper Lupo vereitelte mit wahren Glanztaten gleich mehrere hochkarätige Möglichkeiten der Wilkenburger.

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  Zur Galerie
Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  ©

Wiederum war es Elas, der die Gäste schließlich nach vorn schoss (48.). Die Begegnung wogte hin und her. Malte Müller markierte das 2:2 (73.). Und Wolfgart hätte keine 60 Sekunden später erneut für Engenser Jubel sorgen können, aber er brachte das Leder aus bester Position nicht im Netz unter. Somit kam es zum Showdown vom Punkt.

Lupo pariert zwei Elfmeter

Gefeierter Mann des Abends war am Ende Antonio Lupo, der seine top Leistung mit zwei gehaltenen Strafstößen krönte. „Von zwei gleichstarken Teams hat das glücklichere gewonnen“, sagte Yavuz, letztlich habe Lupo den Unterschied ausgemacht.