22. September 2019 / 17:39 Uhr

Nach Entlassung bei den Patriots: Antonio Brown beendet NFL-Karriere

Nach Entlassung bei den Patriots: Antonio Brown beendet NFL-Karriere

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Antonio Brown wird laut eigener Aussage nicht mehr in der NFL spielen.
Antonio Brown wird laut eigener Aussage nicht mehr in der NFL spielen. © imago images/ZUMA Press
Anzeige

Einer der sportlich besten, aber auch menschlich schwierigsten Wide Receiver der nordamerikanischen Profi-Liga NFL, Antonio Brown, beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere. Via Twitter wütet der erst kürzlich bei den New England Patriots entlassene Brown gegen die Team-Besitzer.

Anzeige

Zwei Tage nach seiner Entlassung bei den New England Patriots hat Skandal-Footballer Antonio Brown seinen NFL-Rücktritt erklärt. „Ich werde nicht mehr in der NFL spielen“, schrieb der 31-Jährige auf Twitter. So könnten die Besitzer Verträge annullieren und machen, was sie wollen. Er wolle prüfen, ob die Spielergewerkschaft sie zur Rechenschaft ziehen könnten. "Es ist traurig, dass sie einfach garantierte Zahlungen umgehen können", schrieb Brown.

Anzeige

Antonio Brown: In dieser Saison bei den Oakland Raiders und New England Patriots entlassen

Der Wide Receiver, der in sechs Spielzeiten für die Pittsburgh Steelers in den Hauptrundenspielen 686 Pässe fing und damit 9145 Yards Raumgewinn schaffte, wurde erst vor der Saison von den Oakland Raiders unter Vertrag genommen. Nachdem sich der menschlich anscheinend schwierige Profi erfolgreich aus seinem Kontrakt bei den Raiders geekelt hatte, nahmen ihn die New England Patriots unter Vertrag. Keine elf Tage später dann die überraschende Entlassung.

Mehr vom SPORTBUZZER

„Wir bedanken uns bei Antonio für die vergangenen elf Tage, aber wir denken, dass es das Beste ist, jetzt wieder getrennte Wege zu gehen“, wird ein Vereinssprecher der Patriots zitiert. Nach dem Rausschmiss wurde Brown noch mit zahlreichen anderen Teams in Verbindung gebracht, den Spekulationen setzte er aber nun selbst vorerst ein Ende.