31. Mai 2019 / 07:33 Uhr

Antonio Conte neuer Trainer von Inter Mailand - Spalletti-Nachfolger gefunden

Antonio Conte neuer Trainer von Inter Mailand - Spalletti-Nachfolger gefunden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit Antonio Conte hat Inter Mailand einen erfahrenen neuen Trainer verpflichtet, der bereits Juve und Chelsea zum Erfolg führte.
Mit Antonio Conte hat Inter Mailand einen erfahrenen neuen Trainer verpflichtet, der bereits Juve und Chelsea zum Erfolg führte. © imago images / PRiME Media Images
Anzeige

Nach der Entlassung von Luciano Spaletti hat der dreimalige Champions-League-Sieger Inter Mailand mit Antonio Conte einen neuen Trainer verpflichtet. Der ehemalige Coach von Juve, Chelsea und der Squadra Azzurra soll den italienischen Top-Klub wieder in die Weltspitze führen.

Anzeige
Anzeige

Antonio Conte wird neuer Trainer von Inter Mailand. Das teilte der italienische Fußballklub am Freitagmorgen mit. „Ich bin sicher, dass Antonio Conte einer der besten Trainer da draußen ist“, sagte Präsident Steven Zhang. Der Ex-Coach des FC Chelsea und von Juventus Turin soll helfen „diesen Klub wieder zu einem der besten der Welt zu machen“. Über die Vertragslaufzeit machte der Verein zunächst keine Angaben.

FC Barcelona bis Inter Mailand: Das sind die teuersten Teams der Welt

Laut transfermarkt.de die wertvollsten Spieler in ihren Klubs: Lionel Messi (FC Barcelona), Kevin De Bruyne (Manchester City), Toni Kroos (Real Madrid). Zur Galerie
Laut "transfermarkt.de" die wertvollsten Spieler in ihren Klubs: Lionel Messi (FC Barcelona), Kevin De Bruyne (Manchester City), Toni Kroos (Real Madrid). ©
Anzeige

Conte wurde sowohl mit Juve als auch mit Chelsea Meister

„Ein neues Kapitel in meinem Leben beginnt“, sagte der 49-jährige Conte. „Ich bin sehr gespannt. Durch meine Arbeit will ich das Vertrauen zurückzahlen, das der Präsident und die Direktoren in mich setzen.“ Conte hatte Juventus zu drei und Chelsea zu einem Meistertitel geführt. Von 2014 bis zur EM 2016 war er italienischer Nationaltrainer. Beim Turnier in Frankreich war sein Team im Elfmeterschießen des Virtelfinales an Deutschland gescheitert.

Einen Tag zuvor hatten sich die Lombarden nach zwei Spielzeiten von Coach Luciano Spaletti getrennt. Er hatte mit Inter zweimal Platz vier in der Liga belegt. In der Champions League hatten die Mailänder die Gruppenphase allerdings nicht überstanden und waren in der Europa League in der Runde der letzten 16 ausgeschieden.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN