22. November 2020 / 09:34 Uhr

Nach Rückkehr in die Startelf: Nationalspieler Rüdiger sieht sich als "fester Bestandteil" beim FC Chelsea

Nach Rückkehr in die Startelf: Nationalspieler Rüdiger sieht sich als "fester Bestandteil" beim FC Chelsea

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stand in dieser Premier-League-Saison erstmals über die komplette Spielzeit für den FC Chelsea auf dem Platz: Nationalverteidiger Antonio Rüdiger (l.).
Stand in dieser Premier-League-Saison erstmals über die komplette Spielzeit für den FC Chelsea auf dem Platz: Nationalverteidiger Antonio Rüdiger (l.). © dpa
Anzeige

Nach seinem ersten Ligaeinsatz in dieser Saison hat Nationalspieler Antonio Rüdiger neue Hoffnung geschöpft, was seine persönliche Situation beim FC Chelsea anbelangt. Trainer Frank Lampard erklärte zudem: "Ich vertraue Toni."

Anzeige

Nationalspieler Antonio Rüdiger hofft nach seinem ersten Premier-League-Einsatz in der aktuellen Saison, sein bisheriges Reservisten-Dasein beim FC Chelsea überwunden zu haben. Der 27-Jährige kam beim 2:0-Sieg seines Teams gegen Newcastle United über die komplette Spielzeit zum Einsatz - und sieht sich damit wieder als "festen Bestandteil der Mannschaft". Er sei zufrieden damit, "wie sich die Situation für mich in den vergangenen Wochen entwickelt hat", erklärte er dem SID.

Anzeige

Von seinem Trainer Frank Lampard gab es ein Rüdiger-Lob: "Dass er reinkommt und zu null spielt, ist brillant für ihn - und brillant für mich." Und weiter: "Ich war mit ihm zufrieden, es war nicht einfach. Aber ich vertraue Toni." Zuvor war das länger nicht der Fall gewesen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Für den ehemaligen Profi vom VfB Stuttgart sei die Zeit auf der Ersatzbank "sehr schwierig" gewesen, daher liebäugelte Rüdiger gegen Ende der im Oktober zu Ende gegangenen Transferperiode mit einem Vereinswechsel. Anschließend habe er seine Lage jedoch wieder "schnell angenommen und schon nach kurzer Zeit im Training wieder positive Signale aus dem Trainerteam bekommen".

Rüdiger: "Werner hat die Liga sehr gut angenommen"

Lob gab es derweil von Rüdiger für Teamkollege Timo Werner, der vor der Saison von RB Leipzig zum FC Chelsea gewechselt war und sich bestens in England eingeführt habe. "Timo hat die Liga wirklich schon sehr gut angenommen", so Rüdiger: "Er kann seine Schnelligkeit sehr gut einsetzen, bereitet vielen Verteidigern große Probleme und strahlt jederzeit Selbstvertrauen aus."