02. Oktober 2020 / 11:45 Uhr

Bericht: Leih-Transfer von Chelsea-Profi Rüdiger rückt näher - Tottenham und PSG buhlen um Nationalspieler

Bericht: Leih-Transfer von Chelsea-Profi Rüdiger rückt näher - Tottenham und PSG buhlen um Nationalspieler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Antonio Rüdiger wird den FC Chelsea aller Voraussicht verlassen.
Antonio Rüdiger wird den FC Chelsea aller Voraussicht verlassen. © imago images/ZUMA Press
Anzeige

Beim FC Chelsea kommt Nationalspieler Antonio Rüdiger überhaupt nicht mehr zum Zug. Deshalb will der Verteidiger wechseln - und ein kurzfristiger Leih-Transfer rückt einem "Sky"-Bericht zufolge immer näher. Demnach wird der neue Klub entweder Tottenham Hotspur oder Paris Saint-Germain heißen.

Anzeige

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Saison für Nationalspieler Antonio Rüdiger nicht beim FC Chelsea weitergeht. Der Verteidiger des neuen Klubs von Kai Havertz und Timo Werner wird, anders als seine beiden Nationalmannschaftskollegen, unter Trainer Frank Lampard nicht berücksichtigt. Seit Beginn der Spielzeit stand der 27-Jährige noch keine einzige Minute auf dem Feld. Ein Transfer rückt scheinbar immer näher - und dabei kristallisieren sich zwei Klubs als Top-Favoriten auf einen Leih-Transfer heraus.

Anzeige

Wie Sky berichtet, verhandeln Chelseas Ligakonkurrent Tottenham Hotspur sowie Paris Saint-Germain um den deutschen Trainer Thomas Tuchel konkret mit der Rüdiger-Seite über einen Wechsel. Bereits am Dienstag hatte der französische Sender RMC Sport berichtet, dass Coach Tuchel mehrfach mit seinem Landsmann telefoniert haben soll.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Londoner sollen ihrem Profi bereits die Erlaubnis für eine Leihe erteilt. Allerdings wollen die Blues zuvor den noch bis 2022 laufenden Vertrag verlängern. Offenbar erhofft man sich in der englischen Hauptstadt, dass der gebürtige Berliner nach einem Ausflug zu einem anderen Klub gestärkt zurückkommt - oder seinen Wert für einen festen Transfer steigern kann.

Rüdiger hofft auf EM-Chance

Rüdiger selbst wird mit Blick auf die anstehende Europameisterschaft, die wegen der Coronavirus-Pandemie von diesem in den Sommer des nächsten Jahres verschoben worden ist, unbedingt einen Tapetenwechsel anstreben. Die EM-Chancen dürften als Bankdrücker bei Chelsea sicher nicht steigen - obwohl er im am Freitag bekanntgegebenen Kader für die anstehenden Länderspiele steht.