14. September 2020 / 19:42 Uhr

AOK-Landespokal: Achtelfinal-Auslosung ist terminiert

AOK-Landespokal: Achtelfinal-Auslosung ist terminiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
AK0Y0831
Warten nach ihrem spektakulären Drittrunden-Sieg gegen den RSV Eintracht 1949 auf ihren Achtelfinalgegner: Die Kicker des Brandenburgliga-Aufsteigers Frankonia Wernsdorf. © Oliver Schwandt
Anzeige

AOK-Landespokal: Noch bevor die letzten beiden Drittrundenspiele ausgetragen werden, wird die Runde der letzten 16 gezogen.

Anzeige

Noch bevor die letzten beiden offenen Drittrunden-Begegnungen (FSV Optik Rathenow - Union Fürstenwalde und Germania Schöneiche – FC Strausberg) absolviert sind, wird im AOK-Landespokal das Achtelfinale ausgelost. Am Mittwoch (16. September) ab 18 Uhr werden die Partien gezogen. Das Achtelfinale ist für den 10./11. Oktober terminiert, das Viertelfinale steigt am 14./15. November und das Halbfinale am 27./28. März 2021. Das Finale ist bislang für den 22. Mai vorgesehen. Jedoch steht eine Bestätigung vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für den Finaltag der Amateure noch aus.

So lief die 3. Runde im AOK-Landespokal

Frankonia Wernsdorf – RSV Eintracht 5:4 nach Verlängerung (2:0, 3:3, 4:4). Tore: 1:0 Roland Richter (40.), 2:0 Gordan Griebsch (44.), 2:1 Felix Matthäs (63., Strafstoßtor), 2:2 Niklas Goslinowski (65.), 2:3 Torben Neubauer (73.), 3:3 Roland Richter (88.), 3:4 Goslinowski (90.+3), 4:4 Griebsch (90.+7), 5:4 Richter (117.). Zuschauer: 209.

In Bildern: Frankonia wirft RSV Eintracht nach Neun-Tore-Spektakel aus dem Pokal.

<b>Frankonia Wernsdorf – RSV Eintracht 5:4 nach Verlängerung (2:0, 3:3, 4:4).</b> Tore: 1:0 Roland Richter (40.), 2:0 Gordan Griebsch (44.), 2:1 Felix Matthäs (63.), 2:2 Niklas Goslinowski (65.), 2:3 Torben Neubauer (73.), 3:3 Roland Richter (88.), 3:4 Goslinowski (90.+3), 4:4 Griebsch (90.+7), 5:4 Richter (117.). Zuschauer: 209. Zur Galerie
Frankonia Wernsdorf – RSV Eintracht 5:4 nach Verlängerung (2:0, 3:3, 4:4). Tore: 1:0 Roland Richter (40.), 2:0 Gordan Griebsch (44.), 2:1 Felix Matthäs (63.), 2:2 Niklas Goslinowski (65.), 2:3 Torben Neubauer (73.), 3:3 Roland Richter (88.), 3:4 Goslinowski (90.+3), 4:4 Griebsch (90.+7), 5:4 Richter (117.). Zuschauer: 209. © Oliver Schwandt

FC Stahl Brandenburg – Werderaner FC 1:3 n.V. (0:0, 1:1, 1:2). Tore: 1:0 Lukas Hehne (52.), 1:1 Mateuz Wallroth (69.), 1:2 Patrick Richter (95.), 1:3 Laszlo Kovacs (118.). Zuschauer: 250.

Energie Cottbus - Union Klosterfelde 5:0 (2:0). Tore: 1:0 Janik Mäder (33.), 2:0, 3:0 Felix Brügmann (39., 54.), 4:0 Marcel Hoppe (73.), 5:0 Brügmann (84.). Zuschauer: 1000.

1.FC Frankfurt – Grün-Weiß Lübben 5:0 (4:0). Tore: 1:0 Marcel Georgi (4.), 2:0 John Lukas Sauer (14.), 3:0 Paul Bechmann (17.), 4:0 Robin Grothe (44.), 5:0 Georgi (67.). Zuschauer: 121. Rote Karte: Marcel Georgi (Frankfurt/84.).

MSV Neuruppin – TSG Einheit Bernau 5:2 (4:0). Tore: 1:0 Rafael Conrado Prudente (8.), 2:0 Florian Matthäs (18.), 3:0, 4:0 Prudente (19., 31.), 4:1 Frederick Fiebig (64.), 4:2 Viacheslav Veybert (73.), 5:2 Dimitar Mulishev (79.). Zuschauer: 146.

Oranienburger FC Eintracht – Brandenburger SC Süd 05 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Frederic Schütze (39.), 2:0 Alexander Schütze (57.), 3:0 Jean-Pierre Dellerue (75.). Zuschauer: 130.

Eintracht Alt Ruppin – SV Altlüdersdorf 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Tobias Voelkel (50.), 0:2 Niclas-Florian Junge (63.). Zuschauer: 245.

In Bildern:Der SV Altlüdersdorf behauptet sich mit 2:0 bei Eintracht Alt Ruppin.

Die Lila-Weißen aus der Brandenburgliga wurden ihrer Favoritenrolle vor 245 Zuschauern beim Landesliga-Aufsteiger gerecht. Die Schützlinge von Trainer Hans Oertwig stehen dank der Treffer von Tobias Völkel und Niclas-Florian Junge im Landespokal-Achtelfinale. Zur Galerie
Die Lila-Weißen aus der Brandenburgliga wurden ihrer Favoritenrolle vor 245 Zuschauern beim Landesliga-Aufsteiger gerecht. Die Schützlinge von Trainer Hans Oertwig stehen dank der Treffer von Tobias Völkel und Niclas-Florian Junge im Landespokal-Achtelfinale. © Marius Böttcher

Blau-Weiß Dahlewitz – Einheit Zepernick 3:5 (0:2). Tore: 0:1 Thiemo-Jerome Kialka (16.), 0:2 Lesley Park (37.), 0:3 Steven Puhlmann (61.), 1:3 Philipp Göing (66.), 1:4 Kialka (68.), 1:5 Alexander Rathmann (69.), 2:5, 3:5 Lukas Knochel (85., 90.). Zuschauer: 268.

Fortuna Babelsberg – Ludwigsfelder FC 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Christopher Lemke (7.), 0:2 Artem Cygankov (79.), 0:3 Serhat Polat (86.). Zuschauer: 232.

TuS Sachsenhausen – VfB Krieschow 1:2 (1:1). Tore: 0:1 Leo Felgenträger (22.), 1:1 Andor Müller (33.), 1:2 Andy Hebler (87.). Zuschauer: 161.

In Bildern: TuS Sachsenhausen unterliegt dem VfB Krieschow mit 1:2.

Der TuS Sachsenhausen (weiße Trikots) unterliegt in der dritten Runde des AOK-Landespokals dem Oberligisten VfB Krieschow. Den 1:0-Führungstreffer der Krieschower durch Leo Felgenträger (22.) konnte TuS-Kicker Andor Müller noch egalisieren. In der 87. war es dann Andy Hebler, der das Spiel entschied. Zur Galerie
Der TuS Sachsenhausen (weiße Trikots) unterliegt in der dritten Runde des AOK-Landespokals dem Oberligisten VfB Krieschow. Den 1:0-Führungstreffer der Krieschower durch Leo Felgenträger (22.) konnte TuS-Kicker Andor Müller noch egalisieren. In der 87. war es dann Andy Hebler, der das Spiel entschied. © Kevin Päplow

Buckow/Waldsieversdorf – FSV 63 Luckenwalde 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Marcel Hadel (21.), 0:2 Matthias Reichelt (Eigentor, 65.), 0:3 Jakob Gesien (66.), 1:3 Bartosz Barandowski (86.) Zuschauer: 239.

Fortuna Glienicke – Victoria Seelow 4:2 (1:2). Tore: 0:1 Marius Wolbaum (9.), 0:2 Marvin Marquardt (22.), 1:2 Lenny Canalis Wandel (35.), 2:2 Pierre Henkel (65.), 3:2, 4:2 Justin Hippe (83, 90.+3). Zuschauer: 72.

SV Golßen – Grün-Weiß Ahrensfelde 1:5 (0:1). Tore: 0:1 Dominic Gesierich (6.), 0:2 Lamin Ceesay (63.), 1:2 Lamin Ceesay (71.), 1:3 Foday Darboe (83.), 1:4 Christian Knöfel (84., Eigentor), 1:5 Lucas Nico Gurklys (89.). Zuschauer: 138.

Petershagen/Eggersdorf – SV Babelsberg 03 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Pieter-Marvin Wolf (29.); 0:2 Bogdan Rangelov (38.); 0:3 Lukas Wilton (56.). Zuschauer: 425.

Mittwoch, 16. September, 18.30 Uhr

Optik Rathenow – Union Fürstenwalde

Noch offen nach Absage

Germania Schöneiche – FC Strausberg