01. April 2021 / 21:36 Uhr

Aprilscherze im MV-Sport: Tiefgarage, Feldhandball-Bundesliga und Goldfund

Aprilscherze im MV-Sport: Tiefgarage, Feldhandball-Bundesliga und Goldfund

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Vor dem Sportpark Lankow in Schwerin tut sich was. Sieht aber nicht so aus, als ob die Tiefgarage pünktlich zur neuen Saison fertig wird.
Vor dem Sportpark Lankow in Schwerin tut sich was. Sieht aber nicht so aus, als ob die Tiefgarage pünktlich zur neuen Saison fertig wird. © FC Mecklenburg Schwerin
Anzeige

Der FC Mecklenburg Schwerin bietet seinen Besuchern fortan mehr Park-service. Mit Größen in der Feldhandball-Bundesliga will sich der HC Empor Rostock messen und die TSG Neubukow entdeckt ein neue Geld-Ader - das waren die besten Scherze am 1. April im MV-Sport.

Anzeige

Trotz der seit fünf Monaten andauernden Wettkampf-Pause wegen Corona, haben die Sportvereine im Land den Humor nicht verloren. Pünktlich zum 1. April posteten einige Klubs die alljährlichen Aprilscherze. Kreativität war gefragt und vorhanden. Von einem spektakulären Goldfund bis zur Teilnahme an einer Südschweden-Liga war vieles dabei. (Achtung: Alle Meldungen sollten mit einer Portion Witz betracht werden)

Anzeige

FC Mecklenburg Schwerin (Fußball-Verbandsliga):

Wenn der Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga zu einem Topspiel am Sportpark Lankow lädt und die Zuschauer in Stadion strömen, kann es auf dem Hauptparkplatz tatsächlich mal etwas eng werden. Um die Situation bei solchen Partien zu entspannen, haben sich die Schweriner gedacht, bauen wir doch einfach eine Tiefgarage, mit drei verschiedenen Ebenen. Einen Tunnel direkt zum Vereinsareal soll es auch geben. Schon zur kommenden Saison soll es fertig. Großes Aber: Diese rasche Art von Baufortschritt sind wir in Deutschland eigentlich nicht gewohnt.

HC Empor Rostock (3. Handball-Liga):

Der HC Empor Rostock wird sich ab sofort mit Größen wie dem THW Kiel oder den Rhein-Neckar Löwen messen - in der neugegründeten Feldhandball-Bundesliga. Die Mecklenburger wollen sich mit den besten duellieren und gehören somit zu den Gründungsmitgliedern. Dafür soll das Ostseestadion des FC Hansa gemietet. Der SPORTBUZZER findet: Eine kleinere Sportanlage hätte es für den Anfang auch getan.

TSG Neubukow (Fußball-Kreisoberliga Warnow Staffel I):

Die Vereinsverantwortlichen der TSG Neubukow trauten ihren Augen kaum. Bei Um- und Ausbauarbeiten in der Hellbach-Arena fanden die Neubukower einen gold-glänzenden Erdklumpen. Das Geotechnische Labor Rostock bestätigte den Goldfund. Für die TSG tat sich somit eine neue Geld-Ader auf. Natürlich fragen sich dann Medien, wie unser SPORTBUZZER, ob der Kreisoberligist das frische Kapitel in Spielerpersonal investieren wird. In ganz abgeklärter norddeutscher Manier antwortete TSG-Boss Andreas Both: "„Wir bleiben da ganz bodenständig und fahren weiter unseren Stiefel ab." Viel mehr halten sich hartnäckigen Spekulationen, die Neubukower wollen ihre vereinseigene Währung herausbringen - die "TSG-Coin".

HSV Insel Usedom (Handball-Oberliga Ostsee Spree):

Mit nur 27 Jahren hat sich Patrick Glende dazu entschlossen, seine aktive Laufbahn nach Vereinsangaben zu beenden. Schwer vorstellbar, da für den Rückraumspieler der Handball ein große Rolle im Leben spielt. In der Corona-Pandemie sei ihm jedoch die Motivation abhanden gekommen. Er soll dem HSV jedoch als Coach erhalten bleiben. Wir glauben jedoch, dass es Glende wieder sofort in den Fingern juckt, wenn er ein Spiel von der Trainerbank aus verfolgt. Dann dürfte einer schnellen Rückkehr auf das Handball-Parkett nichts im Wege stehen.

1. FC Binz (Fußball-Nachwuchs):

Statt Rügen, wird der Nachwuchs ab sofort im Kreis Malmö-Land spielen. Da in MV seit Anfang November der Ball ruht, haben die Verantwortlichen des 1. FC Binz eine Alternative für Juniorenkicker gesucht. In Südschweden sind sie fündig geworden. Dorthin werden die Binzer Talente fortan aus Mukran immer mit einem Jet-Katamaran anreisen. Eine aufstrebende nordmazedonische Firma greift den Rüganern bei den Reiskosten unter die Arme. Was für ein Coup! Da müssen wir ja aufpassen, dass die Binzer nicht noch Jogi Löw als künftigen Nachwuchstrainer verpflichten. Ab Sommer ist er ja zu haben.

Rostocker FC (Fußball-Oberliga Nordost):

Rostocker FC oder der Posten als deutscher Nationaltrainer? Natürlich der RFC! So lautet die Entscheidung von Fußball-Ikone Lothar Matthäus. Pünktlich zum 1. April verkündete der Oberliga-Aufsteiger die prominente Verpflichtung. Der 60-Jährige unterzeichnete einen Dreijahresvertrag und hat sein neues Wohnquartier in Rostock-Stadtweide, unweit vom RFC-Sportplatz schon bezogen. Ehefrau Anastasia Klimko zieht ebenfalls an die Ostseeküste und wird hier etwas Glamour verbreiten. Warten wir es ab, ob der RFC den ganzen zukünftigen Medienrummel meistern kann.

Achtung: Alle Meldungen sollten mit einer Portion Witz betracht werden