04. Dezember 2019 / 16:43 Uhr

Aus Kostengründen: ARD sendet bei EM 2020 zentral aus Studio in Köln 

Aus Kostengründen: ARD sendet bei EM 2020 zentral aus Studio in Köln 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Bastian Schweinsteiger wird die EM 2020 als ARD-Experte begleiten. Ob er aus der Zentrale in Köln berichtet - oder Experte im Stadion wird - ist noch nicht klar.
Bastian Schweinsteiger wird die EM 2020 als ARD-Experte begleiten. Ob er aus der Zentrale in Köln berichtet - oder Experte im Stadion wird - ist noch nicht klar. © imago images/Bernd König
Anzeige

Die Europameisterschaft 2020 findet in zwölf verschiedenen europäischen Städten statt - eine logistische Herausforderung. ARD-Sportchef Axel Balkausky hat im Gespräch mit der "Sport Bild" verraten, dass der TV-Sender nicht in allen Stadien bei der EM 2020 vor Ort sein wird - und Berichte aus einem Studio in Köln angekündigt.

Anzeige

Von Spanien bis Aserbaidschan: Die Europameisterschaft 2020 wird auf dem gesamten Kontinent in zwölf verschiedenen Städten ausgetragen. Unter anderem auch in München, wo die deutsche Nationalmannschaft ihre drei Vorrundenspiele unter anderem gegen Frankreich und Portugal austragen. Die TV-Sender ARD und ZDF berichten über das Turnier in Deutschland. ARD-Sportchef Axel Balkausky spricht im Interview mit der Sport Bild von einer "logistischen Herausforderung" - und erklärte auch, wie er diese während der EM 2020 lösen will: Mit einem zentralen Studio in Köln.

Anzeige

Die DFB-Kandidaten für die EM 2021 im Chancen-Check

Für die Europameisterschaft 2020, die 2021 nachgespielt werden soll, muss Bundestrainer Joachim Löw noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der <b>SPORT</b>BUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Antonio Rüdiger (von links), Jonas Hofmann und Marco Reus. Zur Galerie
Für die Europameisterschaft 2020, die 2021 nachgespielt werden soll, muss Bundestrainer Joachim Löw noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der SPORTBUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Antonio Rüdiger (von links), Jonas Hofmann und Marco Reus. ©

Balkausky: Über Stadion-Präsenz bei der EM 2020 noch nicht final entschieden

Die in Deutschland gelegenen Sende-Zentren bei großen Turnieren haben mittlerweile Tradition: Schon während der EM 2012 in Polen und der Ukraine sendete das ZDF vom Fußball-Strand aus Usedom. Bei der WM 2018 in Russland setzte die ARD gemeinsam mit dem ZDF auf ein gemeinsame Zentrale in Baden-Baden. Balkausky kündigte nun ein ähnliches Modell für die ARD 2020 an: "Es wird eine Zentrale in Deutschland, genauer in Köln, geben, auch aus finanziellen Gründen. Demnächst werden wir final entscheiden, bei welchen Spielen wir auch im Stadion sein werden", sagte der Sportchef.

Mehr vom SPORTBUZZER

Unklar sei ebenfalls noch, ob der neue ARD-Experte Bastian Schweinsteiger in Köln oder den Stadien als Experte fungiert. Balkausky lobte seinen Neuzugang schon vor dem ersten offiziellen Einsatz. "Als Spieler hatte er einen intensiven Dialog mit Bundestrainer Joachim Löw. Dadurch verfügte er über eine besondere Sicht auf das Spiel, nicht nur auf seine Rolle, sondern auf die ganze Mannschaft. Mit dieser Erfahrung kann er den Zusehern viel bieten", so der ARD-Verantwortliche über den Weltmeister von 2014.

Joachim Löw ist sich sicher: "EM-Heimspiele sind ein Vorteil"

Die EM-Spiele haben sich ARD und ZDF bereits aufgeteilt: Das deutsche Auftaktspiel am 16. Juni gegen Weltmeister Frankreich (21 Uhr) wird live im ZDF zu sehen sein. Die zweite deutsche Vorrundenbegegnung vier Tage später gegen Titelverteidiger Portugal (18 Uhr) zeigt das Erste. Den Gruppenabschluss am 24. Juni gegen einen in den Playoffs im kommenden März noch zu ermittelnden Gegner (21 Uhr) gibt es dann erneut im ZDF. Alle drei Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft finden in München statt.