30. November 2022 / 09:39 Uhr

Ausgangslagen, Szenarien, Rechenspiele: Diese WM-Entscheidungen fallen am Mittwoch

Ausgangslagen, Szenarien, Rechenspiele: Diese WM-Entscheidungen fallen am Mittwoch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Eriksen (l.) steht mit Dänemark vor dem Aus, während Lionel Messi und Argentinien sich Achtelfinal-Kurs befinden.
Christian Eriksen (l.) steht mit Dänemark vor dem Aus, während Lionel Messi und Argentinien sich Achtelfinal-Kurs befinden. © IMAGO/Uwe Kraft/Moritz Müller (Montage)
Anzeige

Weltmeister Frankreich steht bereits vor dem finalen Gruppenspieltag im Achtelfinale der WM in Katar. Alle anderen Teams aus Gruppe C und D kämpfen kämpfen am Mittwoch noch ums Weiterkommen. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die Konstellationen in den genannten Gruppen sowie über mögliche Szenarien.

Am Mittwoch werden in den Gruppen C und D noch drei Tickets fürs Achtelfinale der WM in Katar vergeben. Der amtierende Weltmeister Frankreich ist als einziges Team aus den beiden Gruppen bereits sicher für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Wer folgt "Les Bleus" in die K.o.-Phase? Wer muss nach der Gruppenphase die Segel streichen? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), blickt vor dem finalen Vorrundenspiel auf die Ausgangslage und mögliche Szenarien in den Gruppen C und D.

Anzeige

Gruppe C

Paarungen am Mittwoch: Saudi-Arabien – Mexiko und Polen – Argentinien (jeweils 20 Uhr)

Alle vier Nationen können in Gruppe C noch den Einzug ins Achtelfinale der WM in Katar schaffen. Auch das Aus ist noch für alle vier Teams möglich. Die beste Ausgangslage vor den Spielen am Mittwoch hat Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski. Auch Argentinien und Lionel Messi sowie Saudi-Arabien haben das Weiterkommen in der eigenen Hand.

Polen (4 Punkte, 2:0 Tore) kommt weiter...

Anzeige
  • bei einem Sieg oder Remis gegen Argentinien
  • bei einer Niederlage gegen Argentinien mit maximal zwei Toren Unterschied, wenn Saudi-Arabien und Mexiko Unentschieden spielen.
  • bei einer Niederlage gegen Argentinien mit drei Toren Unterschied, wenn Saudi-Arabien und Mexiko Unentschieden spielen und Polen insgesamt mehr als oder gleich viele Tore wie Saudi-Arabien geschossen hat.
  • bei einer Niederlage gegen Argentinien, wenn Mexiko gegen Saudi-Arabien gewinnt, aber nicht die bessere Tordifferenz als Polen aufweist. Wenn Polen und Mexiko in diesem Fall die gleiche Tordifferenz und die gleiche Anzahl geschossener Tore aufweisen, entscheidet zunächst die Fairplay-Wertung und dann das Los. 

Argentinien (3 Punkte, 3:2 Tore) kommt weiter...

  • bei einem Sieg gegen Polen
  • bei einem Remis gegen Polen, wenn Saudi-Arabien und Mexiko Unentschieden spielen
  • bei einem Remis gegen Polen, wenn Mexiko mit maximal zwei Toren Unterschied gegen Saudi-Arabien gewinnt.
  • bei einem Remis gegen Polen, wenn Mexiko mit drei Toren Unterschied gegen Saudi-Arabien gewinnt und Argentinien insgesamt mehr oder gleich viele Tore als Mexiko geschossen hat.

Saudi-Arabien (3 Punkte, 2:3 Tore) kommt weiter...

  • bei einem Sieg gegen Mexiko
  • bei einem Remis gegen Mexiko, wenn Argentinien gegen Polen verliert
  • bei einem Remis gegen Mexiko, wenn Polen mit vier Toren Unterschied gegen Argentinien verliert
  • bei einem Remis gegen Mexiko, wenn Polen mit drei Toren Unterschied gegen Argentinien verliert und Saudi-Arabien insgesamt mehr Tore als Polen geschossen hat.

Mexiko (1 Punkt, 0:2 Tore) kommt weiter...

  • bei einem Sieg gegen Saudi-Arabien, wenn Polen gegen Argentinien gewinnt
  • bei einem Sieg mit vier Toren Unterschied, wenn Polen und Argentinien Unentschieden spielen. 
  • bei einem Sieg mit drei Toren Unterschied, wenn Polen und Argentinien Unentschieden spielen und Mexiko insgesamt mehr Tore als Argentinien geschossen hat.
  • bei einem Sieg gegen Saudi-Arabien, wenn Polen gegen Argentinien verliert und die schlechtere Tordifferenz aufweist. Wenn Polen und Mexiko in diesem Fall die gleiche Tordifferenz und die gleiche Anzahl geschossener Tore aufweisen, entscheidet zunächst die Fairplay-Wertung und dann das Los.

Gruppe D

Paarungen am Mittwoch: Australien – Dänemark und Tunesien – Frankreich (jeweils 16 Uhr)

In der Gruppe D der WM in Katar ist Frankreich (6 Punkte, 6:2 Tore) vor den letzten Spielen an diesem Mittwoch bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Für die weiteren drei Teams ist das Weiterkommen noch möglich, die beste Ausgangslage hat Australien.

Australien (3 Punkte, 2:4 Tore) kommt weiter...


  • bei einem Sieg gegen Dänemark
  • bei einem Remis gegen Dänemark, wenn Tunesien nicht gegen Frankreich gewinnt

Dänemark (1 Punkt, 1:2 Tore) kommt weiter...

  • bei einem Sieg gegen Australien, wenn Tunesien gegen Frankreich nicht gewinnt
  • bei einem Sieg gegen Australien, wenn Tunesien gegen Frankreich gewinnt, aber eine schlechtere Tordifferenz aufweist. Wenn Dänemark und Tunesien die gleiche Tordifferenz und die gleiche Anzahl geschossener Tore aufweisen, entscheidet zunächst die Fairplay-Wertung und dann das Los.

Tunesien (1 Punkt, 0:1 Tore) kommt weiter...

  • bei einem Sieg gegen Frankreich, wenn Dänemark gegen Australien mit einem Remis endet.
  • bei einem Sieg gegen Frankreich, wenn Dänemark gegen Australien gewinnt, aber eine schlechtere Tordifferenz als Tunesien aufweist. Wenn Tunesien und Dänemark die gleiche Tordifferenz und die gleiche Anzahl geschossener Tore haben, entscheidet zunächst die Fairplay-Wertung und dann das Los.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!