06. Juli 2019 / 23:21 Uhr

Trotz Messi-Rot: Argentinien wird Dritter bei Copa America - 2:1-Erfolg gegen Chile

Trotz Messi-Rot: Argentinien wird Dritter bei Copa America - 2:1-Erfolg gegen Chile

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Argentinien hat dank seiner Superstars Sergio Agüero, Paulo Dybala und Lionel Messi den dritten Platz bei der Copa America erreicht.
Argentinien hat dank seiner Superstars Sergio Agüero, Paulo Dybala und Lionel Messi den dritten Platz bei der Copa America erreicht. © imago images / Agencia EFE
Anzeige

Trostpflaster für Argentinien. Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi hat sich bei der Südamerika-Meisterschaft in Brasilien den dritten Rang gesichert. In einem turbulenten Spiel gegen Chile, in dem Messi die Rote Karte sah, schossen Sergio Agüero und Paulo Dybala die Albiceleste zum 2:1-Sieg.

Immerhin Dritter: Argentinien hat bei der Copa America nach dem schmerzhaften Halbfinal-Aus gegen Gastgeber Brasilien noch Platz drei erreicht. Im "kleinen Finale" in Sao Paulo gewann die Mannschaft um Superstar und Kapitän Lionel Messi gegen Chile mit 2:1 (2:0) und sicherte sich damit Bronze. In einem turbulenten Spiel trafen Sergio Agüero (12. Minute) und Paulo Dybala (22.) für die Albiceleste. Ex-Bayern-Star Arturo Vidal verkürzte per Elfmeter zum 1:2, konnte die Niederlage für den Titelverteidiger, der an Peru gescheitert war, allerdings nicht abwenden.

Anzeige

30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©

Argentinien-Superstar Messi sieht Rot nach Schubserei

Messi erlebte den Sieg seines Teams nicht mehr auf dem Platz. Der Starstürmer war bereits in der 37. Minute vom Platz gestellt worden, nachdem er an der Außenlinie mit dem Chilenen Gary Medel aneinandergeraten war. Für die Schubserei sahen beide Spieler die Rote Karte.

Zuvor bediente Messi in der 12. Minute nach einem Freistoß nahe der Mittellinie Sergio Agüero, der die gesamt chilenische Abwehr hinter sich ließ, alleine auf das Tor zulief und zum 1:0 einschob. Paulo Dybala hob den Ball in der 22. Minute locker über Chiles Torwart Gabriel Arias, nachdem er einen Steilpass von Giovani Lo Celso angenommen hatte. In der 58. Minute verkürzte Vidal mit einen Foulelfmeter zum Endstand, der Ausgleich gelang Chile nicht mehr.

Im Finale stehen sich an diesem Sonntag in Rio de Janeiro Gastgeber Brasilien und Peru gegenüber.