26. November 2022 / 21:58 Uhr

Argentinien wieder voll auf Achtelfinal-Kurs: Messi führt "Albiceleste" zu Sieg gegen Mexiko

Argentinien wieder voll auf Achtelfinal-Kurs: Messi führt "Albiceleste" zu Sieg gegen Mexiko

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi hat Argentinien zum ersten Sieg bei der WM in Katar geschossen.
Lionel Messi hat Argentinien zum ersten Sieg bei der WM in Katar geschossen. © Getty Images
Anzeige

Mitfavorit Argentinien ist bei der Weltmeisterschaft in Katar wieder auf Kurs. Nach der Auftakt-Blamage gegen Saudi-Arabien gewannen die Argentinier am Samstagabend ein hitziges Duell gegen Mexiko. Superstar Lionel Messi wurde einmal mehr zum Helden.

Endlich Feuer drin bei dieser WM! Im Samstagabendspiel zwischen Argentinien und Mexiko sorgten die Fans auf den Rängen und die beiden Mannschaften für das bisher stimmungsvollste Spiel beim Turnier in Katar. Doch auch die hitzige Atmosphäre im Lusail Stadion, wo das Finale stattfinden wird, sorgte lange nicht für eine Besserung bei Mitfavorit Argentinien. Nach dem 1:2-Debakel gegen Saudi-Arabien war die "Albiceleste" phasenweise sogar am Rande des Ausscheidens. Dank einer Einzelaktion von Superstar Lionel Messi (64. Spielminute) kam man aber doch in die Spur. Youngster Enzo Fernandez machte mit seinem Treffer (87.) den Deckel auf einen knappen 2:0 (0:0)-Sieg.

Anzeige

In Gruppe C haben vor dem letzten Spieltag nun alle vier Teams noch Chancen auf das Achtelfinale. Argentinien hat mit drei Punkten mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen Polen (4) sogar den Gruppensieg wieder in der eigenen Hand. Mexiko (1) muss auf einen Sieger im Parallelspiel hoffen und das eigene Endspiel gegen Saudi-Arabien (3) gewinnen, um in die K.o.-Runde zu kommen.

Argentinien-Coach Lionel Scaloni nahm im Vergleich zur Blamage gegen Fußball-Zwerg Saudi-Arabien gleich fünf Änderungen vor. Unter anderem tauschte er beide Außenverteidiger aus: Gonzalo Montiel und Marcos Acuna spielten für Nicolas Tagliafico und Nahuel Molina. Außerdem kam Manchester Uniteds Lisandro Martinez in der Innenverteidigung für Cristian Romero zum Zug. Im zentralen Mittelfeld bot Scaloni in Guido Rodriguez und Alexis Mac Allister statt Leandro Paredes und Alejandro Gomez ebenfalls zwei neue Gesichter auf. Mexiko wechselte drei Mal im Vergleich zum 0:0 gegen Polen: Andres Guardado, Nestor Araujo und Kevin Alvarez waren neu dabei.

Gerade bei den Argentiniern, die mit einer Niederlage ausgeschieden wären, sorgten die Wechsel zu Beginn nicht für mehr Spielfreude. Die ersten Minuten waren klar zweikampfgeprägt. Schiedsrichter Daniele Orsato musste das Spielgeschehen immer wieder wegen Fouls unterbrechen. Großchancen im ersten Durchgang? Mangelware. Argentinien wirkte nervös, Mexiko fehlten offensiv die Mittel. Wenn es vor beiden Toren einmal Ansätze von Gefahr gab, gingen Standards voraus – etwa als "Albiceleste"-Keeper Emiliano Martinez einen aussichtsreichen Freistoß von Mexikos Alexis Vega parierte (45. Spielminute).

Anzeige

In Halbzeit zwei schienen die Argentinier dann aufzuwachen. Messi und Co. wirkten nun bei der Sache und versuchten, sich vor das Tor von "El Tri" zu kombinieren. Und den Unterschied machte dann einmal mehr der sechsfache Weltfußballer Messi: Ein Querpass von Di Maria erreichte den 35-Jährigen einige Meter vor dem Strafraum. Dort fasste sich Messi ein Herz und schoss unhaltbar für Guillermo Ochoa flach ins rechte Eck zur Führung ein (64.).

Youngster Fernandez feiert Tor-Premiere

Das Tor stellte die Spielanlage auf den Kopf: Mexiko, das zuvor durchaus zufrieden mit dem Remis gewirkt hatte, musste nun gefährlicher werden. Die Argentinier ließen sich tiefer fallen und konzentrierten sich auf Verteidigungsarbeit und schnelles Umschaltspiel. Ein Standard brachte dann die Entscheidung: Nach kurz ausgeführter Ecke spielte Messi auf den eingewechselten Fernandez. Der 21-Jährige von Benfica Lissabon schlenzte zum 2:0 und seinem ersten Länderspiel-Treffer ins rechte Eck (87.).

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!